Klienten

Was die Klienten sagen

C. Fotografin/Hamburg

Die Arbeit mit Ilona Palucki war für mich ein Quantensprung in meiner persönlichen Entwicklung. Mein wahres Selbst, das unter Traumata, Schmerzen, Ängsten und Konditionierungen versteckt war, tritt jetzt immer deutlicher in Erscheinung und ein inneres Strahlen breitet sich aus. Auch erkenne ich klarer, was ich wirklich in meinem Leben will.

Seit meiner Kindheit litt ich unter Ängsten, war sehr sensibel und konnte mich schlecht abgrenzen, was dazu führte, dass ich mich viel zu oft in Situationen hineinziehen ließ, die mir eigentlich widerstrebten. Aufgrund verschiedener Lebenserfahrungen bin ich im Lauf der Jahre zwar selbstbewusster und offener geworden, fühlte mich jedoch in meinem persönlichen Ausdruck und im Kontakt zu anderen Menschen immer noch sehr unfrei. Auf der Suche nach einem Ausweg kam ich mit verschiedenen Ansätzen alternativer Heilmethoden und spirituellen Techniken in Berührung, durch die ich immer mehr zu mir selbst fand, meine Grundängste schienen jedoch unüberwindbar.

Ich war an einem Punkt angekommen, an dem ich das Gefühl hatte, dass meine Lebenssituation vollkommen festgefahren ist und ich fühlte mich körperlich wie erstarrt.

Im Internet stieß ich auf die Seite von Ilona Palucki und entschied mich nach einem Vorgespräch für die Arbeit mit ihr. Am Tag meiner Ankunft empfing sie mich sehr herzlich und ich fühlte mich sofort in guten Händen.

In der Tiefenseelenarbeit lösten wir einige Themen aus meiner Vergangenheit, darunter einen sehr tiefen Schmerz, den ich versucht hatte, für meinen Vater zu tragen, die Beziehung zu meiner Mutter, Manipulation und sexuellen Missbrauch im frühen Erwachsenenalter durch einen älteren Mann, eine Abtreibung und meine unterdrückte Weiblichkeit. Es waren sehr tiefgreifende Erfahrungen und viele Tränen kamen an die Oberfläche, aber nach jeder Sitzung fühlte ich mich ein Stück freier und leichter. In der Körperarbeit übten wir einige Haltungskorrekturen ein und Ilona zeigte mir, wie ich meinen eigenen Körperraum besser spüren und aufrechterhalten kann, auch in der Öffentlichkeit unter Menschen.

Während der achtwöchigen Nachbetreuung war Ilona weiterhin mit vollem Engagement und Enthusiasmus für mich da und half mir mit unerschütterlicher Zuversicht über aufkommende Widerstände und Zweifel hinweg. Die regelmäßigen Skype-Gespräche waren immens wichtig, um das neu erreichte Bewusstsein im gewohnten Umfeld aufrechtzuerhalten und weiter zu festigen.

Heute blicke ich weiterhin ohne belastende Emotionen auf die aufgelösten Traumen zurück, fühle mich gelassener und ruhe immer mehr in mir selbst. Fremde Menschen lächeln mich plötzlich auf der Straße an und mein Umfeld reagiert freundlicher. Meine Haltung ist so aufrecht, wie sie nur sein könnte und ich fühle mich sehr wohl in meinem Körper. Ich bin mehr ich selbst und mache mir nicht mehr ständig Gedanken über die Meinung anderer Leute. Es ist sehr wichtig, die erlernte Atemtechnik in den Alltag zu integrieren, damit sich negative Gedanken und Einflüsse nicht in Form von Verspannungen im Körper festsetzen.

Ich danke Ilona von ganzem Herzen für ihren unerschütterlichen Glauben an mich, ihr unermüdliches Engagement, ihre Geduld und ganz viel Herzenswärme. Ihr Behandlungskonzept ist wirklich etwas ganz Besonderes. Nichts, was ich zuvor ausprobiert habe, wirkt so intensiv und nachhaltig.

C. Fotografin/Hamburg

D. /Tirol/Österreich

Broken-Heart Syndrom

10 Jahre großes Leiden an Broken-Heart Syndrom.  Ich hatte so viele Therapien versucht, 15 Infusionen für meine Nerven, Depressionen und nichts hat mich aus diesem Dilemma heraus gebracht! Jetzt fühle ich mich von einer großen Last befreit. Ich hätte nicht gedacht, daß so etwas in kürzester Zeit, innerhalb von ein paar Tagen möglich ist.

Du hast Dich so gekümmert – Danke Dir von ganzem Herzen liebe Ilona für Deine fürsorgliche liebevolle Zuwendung!!

D. /Tirol/Österreich

Diana 47 Jahre, Physiotherapeutin und Pilatestrainerin aus Hannover

Nun ist meine Zeit bei Ilona 5 Wochen her.
Acht Tage war ich bei ihr in Südfrankreich. Acht Tage, die ein Wendepunkt in meinem Leben waren. Ich bin glücklich. Dazu am Ende mehr.

Ganz ehrlich, ich konnte es erst nicht ganz glauben. Ich konnte nicht glauben, dass diese Traumata nach diesen 8 Tagen wirklich weg sind. Eigentlich konnte ich nicht glauben, dass man sie überhaupt loswerden kann.

Sie sind weg!
Mehrere Psychotherapien haben das nicht erreicht.

Aus meiner Kindheit physisch und psychisch traumatisiert, schleppte ich all die Jahre eine große Last mit mir herum. Eine Last, die mich mich körperlich und seelisch nicht aufrichten ließ und mich depressiv stimmte.

Diesen Rucksack bin ich nun los. Ich fühle, die Themen sind von „meiner Festplatte gelöscht“! :)

In den 8 Tagen war Ilona mir gefühlt 150% zugewandt. Ihre ganze Aufmerksamkeit galt mir. Ich konnte mich voller Vertrauen in ihre Hände begeben.

Das erste, was ich lernte, war die Atemtechnik. Diese begleitet die gesamte Therapie und diese Technik bleibt ein wichtiges Instrument im weiteren Leben. Ich kann und sollte sie täglich anwenden. Ja, ich habe damit ein Werkzeug, das mir jederzeit hilft, Stresssituationen zu bewältigen. Eines sei an dieser Stelle gesagt, man muss es tun, man muss die Werkzeuge auch nutzen, man muss etwas ändern in seinem Leben. Und zwar die gelernten Verhaltensweisen wie ein Training in seinen Alltag integrieren. Damit hat man allerdings auch Werkzeuge, die, ich möchte fast lieber sagen, Geschenke sind, die jederzeit helfen, sollten man in „Stresssituationen“ geraten. Und ich merke jetzt, das diese „Stresssituationen“ gar keine mehr sind. Ich bin gewachsen, geheilt. Ich hatte gerade in den letzten Tagen Situationen, die mich noch vor der Therapie “umgehauen“ hätten, dem ist nicht mehr so. Ich bin klar, selbstbewusst und erstaune meine Mitmenschen. Sie erleben eine neue Diana.

Ich finde das Konzept von Ilona ganz beeindruckend und einmalig.
Es beruht auf drei wesentlichen Säulen.
Der Tiefenseelenheilarbeit, der Körperarbeit und der Begleitung in den Neuen Alltag.
Es werden erst die seelischen Belastungen gelöst bevor es dann in die Körperarbeit geht.

Denn nur befreit von diesen Altlasten/Traumata kann man sich wirklich aufrichten. Ein Ansatz, der mich auch als Physiotherapeutin beschäftigt und überzeugt.

Auch die Körperarbeit hat mich sehr beeindruckt. Vielleicht auch gerade als Physiotherapeutin. Ich habe die Veränderungen gespürt, mich erst nach der Tiefenseelenheilarbeit physisch wirklich aufrichten zu können. Es ist ein ganz neues Körpergefühl beruhend auf einer authentischen Präsens die zu einer optimierten Körperhaltung führt und ein neu gewonnenes Selbstbewusstsein ausstrahlt.

Ja, und dann ging es nach Hause, in den Alltag zurück. Was sicher an jede Therapie eine Herausforderung stellt. Auch in diesem Punkt hat mich Ilona’s Konzept beeindruckt, denn die Verbindung zu ihr brach nicht ab. Gerade jetzt brauchte ich Unterstützung. Zu verlockend war es, in alte Verhaltensmuster zurück zu fallen. In täglichen Telefonaten war sie für mich da. Sie begleitet, unterstütze, stabilisierte mich und führte mich dahin, das jetzt selbst zu können. Ihre Hand ist auch jetzt nach 5 Wochen immer noch für mich da.

Ja, ich bin glücklich. Diese Gefühl macht sich ganz tief in mir breit. Ich fühle, ich bin angekommen. Angekommen in mir.

Ich möchte an dieser Stelle den Menschen danken, die dazu beigetragen haben, das ich diese Therapie machen konnte. Ich danke Euch herzlichst!

Ich habe Erfahrungen gemacht, die mich verändert haben und auch meine Arbeit bereichern werden.

Liebe Ilona, ich danke Dir von ganzem Herzen!

Herzlichst, Diana.

Diana 47 Jahre, Physiotherapeutin und Pilatestrainerin aus Hannover

Markus/ Software-Spezialist/Frankfurt

Pünktlich zu meinem 18. Lebensjahr bekam ich von jetzt auf gleich heftigste Depressionen. Nach wenigen Wochen wurde mir klar, was ich habe und dass ich mich auf die Suche nach Hilfe begeben muss. Ich war dann lange Zeit in einer Verhaltenstherapie. Zwischen 20 und 25 dachte ich täglich daran, einfach Schluss zu machen und mir das Leben zu nehmen; An einem Abend war es wirklich knapp. 

Gegen Ende 20, nach Jahren der Verhaltenstherapie und unzähligen Familienaufstellungen hatte ich dann ein Stadium erreicht, in dem ich der Meinung war: So wie es jetzt ist, ist es zwar kein Leben, aber es reicht zum Überleben, und ich existierte so vor mich hin, wenngleich ich bis dato in Studium und Beruf erfolgreich war.

Mit Mitte 30 bekam ich dann Flashbacks. Flashbacks sind traumatische Rückführungen in die Kindheit, und bei mir ging es in das Zigfache. Die Szenen spielten sich von morgens bis abends vor meinem Auge ab und ich durchlebte alles – das Quälen, die Misshandlungen meiner Mutter mir gegenüber, wieder und wieder und wieder.

Mir wurde klar, dass ich stark traumatisiert war, was ich vorher nicht wusste; Ich hatte vorher keinen „Zugriff“ auf diese Bilder. Ich suchte im Internet nach einer Trauma-Therapie und fand Ilona. Geskypt, Termine vereinbart und losgefahren.

Ilona hat in 15 Tagen geschafft, was ich selbst und fast 20 Jahre (Selbst-)Therapie nicht geschafft haben. Ich war auch von meinem Körper völlig abgekapselt, was mir bis dato gar nicht klar war. Die bei Ilona erlernten Fertig- und Fähigkeiten integriere ich in den Alltag und 15 Minuten am Tag auch ganz bewusst.

Es ist unfassbar. Ich hätte es nie für möglich gehalten, dieser kalten und farblosen Hölle der Depression je wieder entkommen zu können, aber mit Ilonas Arbeit habe ich es geschafft.

Ich gehe raus, genieße den Moment, entdecke ganz neue Seiten an mir, und ich bin einfach bei mir.

Ich bin Dir unendlich dankbar, Ilona. Mögen noch viele von Deiner wunderbaren Arbeit erfahren und daran partizipieren dürfen!

Markus/ Software-Spezialist/Frankfurt

Tina aus Lüneburg

Es war die positivste Entscheidung meines Lebens

Liebe Frau Palucki,

Liebe Ilona,

nach 13 Jahren in größter Angst-und Panikstörung lebend, hatte ich kein Selbstbewusstsein und kein Selbstwertgefühl mehr. Nach einer Odyssee an Therapiemaßnahmen, wie: Gesprächs-, Ergo-, Verhaltenstherapie sowie NLP-Klopftechnik, Hypnose (6 Jahre lang in regelmäßigen Abständen) bis hin zur Selbsttherapie mit ca. 30 vers. Büchern, kam ich meiner Erkrankung nicht bei à sie war immer noch da! Sie kam in regelmäßigen Abständen wieder, sodass ich für fast 2 Jahre das Haus überhaupt nicht verlassen hatte und mich nicht mehr traute mit irgendeinem Menschen zu sprechen. Ich ließ mir Lebensmittel vor die Tür stellen, brach sämtlichen Kontakt zur Außenwelt ab, selbst zur Familie, wenn dann konnte ich nur telefonieren – mehr ging einfach nicht. Ich verlor alles Job, Freunde, Partner und Körpergewicht von 62 auf 47 kg!

Den Link zur Frau Palucki´s Seite hatte ich schon ewig abgespeichert, mich aber nicht getraut ihr zu schreiben, weil ich den anderen Erfahrungsberichten nicht glauben wollte bzw. konnte!

Zwischendurch hatte ich mir ein Stück Freiheit wieder erkämpft und konnte wenigstens ca. 1 km um meine Wohnung mich bewegen, aber trotzdem immer mit Angstattacken. Ich fing an mein Leben in einem Buch zu verfassen nach 227 Seiten fiel mir auf, dass sich alles wiederholte und das der Tod mein ständiger Begleiter war und ich mich gar nicht mehr lieben konnte, weil in den letzen Jahren 14 geliebte Menschen um mich herum gestorben sind. Sei es durch Unfall, Krankheit und sogar durch Mord.

Eines Tages, als ich wieder in extremer Panik lebte und bei jedem kleinen Geräusch zusammenzuckte und die Medikamente mir nur bedingt halfen, habe ich Frau Palucki geschrieben.

Schon beim ersten Gespräch war klar, das ich traumatisiert bin und Frau Palucki brachte alles auf den Punkt, was ich in 13 Jahren Therapie versucht hatte zu klären. Sie gab mir Bedenkzeit, ob ich zu Ihr reisen würde oder ob evtl. ein Besuch bei mir stattfindet. Zu dem Zeitpunkt war ich so überschwänglich, dass ich mir eine Reise super vorstellen konnte, aber nur in Gedanken!

Ich hatte mich dann für den Besuch bei mir entschieden. Acht Wochen später stand Frau Palucki vor mir und ich war so verängstig und panisch, aber in den ersten 10 min nahm Sie mir die Angst und versprach, dass alles gut wird.

Ungläubig ging es in die Arbeit. Es war, als wenn wir Zwillinge gewesen wären.

Es war anstrengend und spannend zugleich! Man muss sich sehr viel Selbst eingestehen und absolutes Vertrauen haben. Was ich dort erfahren durfte, kann man nicht in Worte fassen, das muss man selbst erlebt haben.

Am dritten Tag sah meine Welt schon völlig anders aus. Am fünften Tag ging ich singend nach Hause und am siebten Tag konnte ich nur noch lächeln und freute mich auf die Treffen. Wir lösten 7 festsitzende Traumata auf!!! Darunter auch eins, welches mit Sexualität zu tun hatte. Es ging um keinen körperlichen Missbrauch, für mich waren es schlimme emotionale Belastungen. Und dieses Trauma hatte ich überhaupt nicht auf dem Schirm, es war verbuddelt unter dem Tod und den zwei Fehlgeburten. Und ja ich war immer noch skeptisch, ob es wirklich half! Aber ich wurde eines Besseren „belehrt“: Meine Haare: Ich konnte seit Jahren meine Haare nicht richtig kämen, weil sie exterm verknotet waren, selbst mit einer teuren Spülung ging es kaum und es fielen sehr viel aus. Nach der ersten Dusche, stand ich vorm Spiegel, nahm die Haarbürste und dachte schon: „Aua, aua, aber es ging reibungslos durch!!! Die Sensation berichtete ich gleich Frau Palucki und auch sie konnte es kaum glauben und bis heute käme ich sehr gern meine Haare!!!

Was soll ich sagen, jetzt sind 6 Wochen vergangen und ich lebe jeden Tag ein Stück mehr! Meine Albträume sind weg. Meine Angst ist weg. Meine Panik ist weg. Meine Medikamente nur noch auf 25 mg am Tag. Meine Kopf- und Bauchschmerzen sind weg. Keine Angst mehr vor lauten Sirenen und Blaulicht- einfach weg! Ich mag wieder Essen, mich ansehen im Spiegel. Ich kann langsam aber sicher mein Umkreis ums Haus erweitern, mittlerweile auf 10 km. Ich fang an, mich wieder zu lieben. Und vor zwei Tagen bin ich lächelnd aufgewacht und wusste ICH WERDE WIEDER VÖLLIG GESUND!!!

DANK ILONA – deine Arbeit gehört in die Fachbücher dieser Welt!!! Wenn sich manch ein Arzt oder Psychologe dem annehmen würde, würde es sehr vielen Menschen, sehr schnell viel, viel besser gehen und sie können in die Gesundung gehen und leben!!!

Ich habe 13 Jahre gebraucht! Die besten Jahre meines Lebens in Angst verbracht! Jetzt bin ich 38 Jahre und hole alles nach, was ich verpasst haben könnte und der erste Schritt war auf meine Familie zuzugehen. Man glaubt gar nicht, wie sehr mich diese 8 Tage mit Frau Palucki positiv verändert haben und dies wirkt sich auf mein ganzes Umfeld und Leben aus. DANKE und auch ein Danke an mich, weil ich mich getraut habe mich diesen Traumata zu stellen >>> Jetzt kann ich es sagen: Es gibt ein Leben nach den Traumata. Bitte warten Sie nicht zu lange, den jeder Tag zählt.

Tina aus Lüneburg

Julia, Studentin, Österreich

Unterschiedliche Gründe führten mich zu meinem Entschluss, mich in Frau Paluckis Behandlung zu begeben. Ich war psychisch ausgemerzt und trug Ballast aus der Kindheit und Jugend mit mir. Immer wieder schien ich mir selbst im Weg zu stehen, denn meistens dann als ich mir sicher war, dass es super für mich läuft und ich einen Schritt weiter bin, wurde ich zurückgeschleudert. Irgendwelche Sabotagemechanismen schienen nach einem immer gleichen Schema wirksam zu werden.

Ich erhoffte mir Antworten und Erleichterung durch die Arbeit mit Frau Palucki und bekam viel mehr. Mit sehr viel Geduld und Struktur gelang es ihr, die losen Enden zusammenzufügen und zu einem Ganzen zu machen. Dadurch gelang es mir, einen objektiveren und weniger emotional beladenen Zugang zur Vergangenheit zu bekommen.

Meine Erwartung, dass Tiefenseelenheilarbeit schmerzhaft und konfrontierend sein muss, wurde bereits am ersten Tag verworfen. Jede Sitzung verließ ich mit neugewonnener Leichtigkeit und Freude. Freude, weil ich mich jedes Mal ein Stück näher bei mir gefüllt habe, bei dem Ich, dass ich vor vielen Jahren verloren und selbst nicht wiederfinden konnte. Frau Paluckis Ausstrahlung und Feingefühl machte es mir leicht mich ihr zu öffnen und mich bei ihr sicher zu fühlen. Jeden Fortschritt, jede Veränderung an mir schien sie wahrhaftig zu erfreuen und ihre Positivität sprang jedes Mal auf mich über.

Sechs Wochen ist mein Aufenthalt bei Frau Palucki nun her und ich spüre die Auswirkungen Ihrer Arbeit jeden Tag. Meinem Umfeld fällt die positive Veränderung an mir auf und kommentieren immer wieder mein verändertes Verhalten und meine Ausstrahlung. Ich bin Frau Palucki unendlich dankbar für alles was sie für mich getan hat und für mich möglich machte. In kurzer Zeit schaffte sie es, so viel in mir zu bewegen und mit mir all den Ballast loszuwerden. Ich bin begeistert von Ihrer Arbeit und kann sie jedem wärmstens empfehlen.

Julia, Studentin

Österreich

Monika, Schleswig-Holstein

Anfang Februar war ich 5 Tage zur Behandlung bei Ilona. Jetzt ist es Ende März. Mein Anliegen war, noch mal einen Versuch zu wagen, meinen Sexuellen Missbrauch, der schon in sehr früher Kindheit erfolgte zu heilen. Ich bin 69 Jahre und habe sehr viel an Therapien in meinem Leben bereits gemacht. Trotz allem fühlte ich mich oft sehr mutlos, einsam, isoliert und extrem verlassen, obwohl ich eine Familie und Freunde habe. Ich hatte wenig Selbstvertrauen, liess mich von den Herausforderungen des Lebens eher runterziehen, war ängstlich und sah eher das Negative und Dunkle in allem. Hinzu kommt, dass ich körperliche Symptome entwickelt habe, für die es schulmedizinisch keine Erklärung gibt. Ich führe sie auch darauf zurück, dass es in meiner frühen Kindheit massiven sexuellen Missbrauch gegeben hat, wo die kleine Monika Todesangst gehabt hat. Diese Angst führte zu einer massiven Grundverspannung des Körpers, die so richtig nie aufgelöst wurde und die Erfahrung der Angst ist in meinen Zellen gespeichert, sodass ich so etwas wie eine Grundlebensangst entwickelte.

In der Atemarbeit bei Ilona wurde mir dann sehr schnell bewußt, dass ich eine Wand um mich herum errichtet hatte , hinter der ich einsam und verlassen lebte. Diese Wand war undurchdringlich, erinnerte mich stark an den Film „Die Wand“. Mir wurde schlagartig bewußt, wie sehr ich mich von allem abgeriegelt hatte. Diese Wand, die ich sicher zum Selbstschutz intuitiv errichtet hatte, konnte ich plötzlich erkennen, spüren, wahrnehmen und wegatmen. Ich fühle immer noch die Befreiung und Leichtigkeit in meiner Brust. Es tut so unendlich gut! Dieses Atmen wiederhole ich, so oft ich daran denke und irgendwann werde ich dann nur noch so Atmen, wie ich es bei Ilona gelernt habe.

Ich spüre auch die positive Auswirkung in meinem Alltag. Meine Lebensumstände haben sich ja nicht verändert. Ich habe mich verändert.
Ich fühle mich lebendiger im Kontakt mit meinen Mitmenschen! Das führt natürlich dazu, dass ich Wärme und Zuneigung zurück bekomme!

Mein Mann geht viel liebevoller mit mir um!! Ich traue mich selbstverständlicher und offener auf Freunde zuzugehen. Ich habe nicht mehr die
Angst vor Zurückweisung und Ablehnung. Ganz erstaunlich und unglaublich bereichernd finde ich, dass ich über meine eigenen Unzulänglichkeiten lachen kann. Diese Art von Humor kannte ich vorher nicht. Wenn es mal kritisch oder schwierig wird, lache ich eher, als dass ich beleidigt und gekränkt bin.
Ich spüre auch eine Veränderung in der körperlichen Liebe. Da ist mehr Bereitschaft, sich einzulassen, einfach weniger Angst und Abwertung.

Ich glaube, ich bin auf einem guten Weg, mein Leben noch mal neu zu geniessen. Natürlich falle ich manchmal in alte Löcher, komme aber wieder heraus und fühle mich frei, lebendig und glücklich, auch mit mir allein!
Ilona , ich danke Dir für Deine Präsens, dein Wissen und dein positives Sein mit mir. Es hat mich so viel weiter gebracht!

Monika, Schleswig-Holstein

Franziska/Hannover/ Erzieherin

2 Monate später…

Seit meiner Ankunft, nach der intensiven Heilarbeit bei Ilona hat sich einiges in meinem Leben bewegt und getan!

 Ich kam nach Hause zurück und verspürte eine gewaltige kreative Kraft in mir. Sie hat mich angetrieben meine gesamte Wohnung umzustellen und neu zu dekorieren. Dabei empfand ich eine Leichtigkeit und tiefe Freude. Lange Zeit war dieses Gefühl von Lust an Kreativität erloschen und ich  habe mich blockiert gefühlt. Jetzt scheint mir ein neues Tor geöffnet zu sein, wodurch Inspiration und Kreativität frei fließen können.

Auch konnte ich endlich die Kraft finden, die beruflichen Veränderungen anzugehen, die ich mir schon so lange gewünscht habe und die Ängste abzulegen, die mit den neuen Herausforderungen einhergehen. Auf einmal war es gar nicht mehr schwer, den Mut dafür zu finden und Entschlüsse zu fassen!

Auch ist es mir nicht mehr wichtig was andere Menschen über mich oder meine Arbeit denken können. Ich kann zu mir stehen. Habe ein neues Selbstbewusstsein erlangt und begreife wie wichtig es für mich ist voll und ganz ich selbst zu sein und zu meinen Werten, Vorstellungen und Ansichten zu stehen. Ich bin nicht mehr klein! Ich fühle mich gestärkter und größer. Ich kann alles schaffen!

Innerhalb meiner Partnerschaft hat sich die Verbindung und Beziehung zu meinem Lebensgefährten intensiviert. Wir möchten gemeinsam neue Schritte in der Partnerschaft gehen und mehr Zeit miteinander verbringen. Auch innerhalb meiner Weiblichkeit und Sexualität haben sich die Empfindungen komplett verändert. Ein neues Lebensgefühl von „Frau sein“ ist in mein Leben eingezogen wofür ich sehr dankbar bin. Stück für Stück entfalten sich immer neue Entfaltungsprozesse. Es ist wie eine Blume die langsam aufgeht und jeden Tag verströmt sie ihren Duft und zeigt sich immer mehr in ihrer gesamten Pracht. Es ist spannend meinem eigenen Transformationsprozess nach der Arbeit mit Ilona zu beobachten. Es ergeben sich immer neue Veränderungen und Überraschungen im Leben. Viele die ich mir schon jahrelang immer gewünscht habe, aber mich trotzdem immer im Kreis gedreht habe. Jetzt sind die Steine aus dem Weg geräumt und alles ist in einem Fluss.

Ich habe immer Schwierigkeiten gehabt Menschen eine Grenze zu setzten. Konnte ganz schlecht Nein sagen und hab mich lieber verletzten lassen, anstatt ich einen anderen Menschen verletzte. Jetzt spüre ich so viel Klarheit und Selbstliebe, dass es für mich selbstverständlich ist mich zu schützen und abzugrenzen. Ich sage Stopp! Nein! Das tut mir nicht gut!

Ich spüre sofort, wenn Menschen über meine Grenze gehen und kann das auch direkt dem Gegenüber mitteilen. Da ist keine Scham, Schuld oder Verlegenheit. Ich bin hier und ich verdiene Respekt, wie jeder andere Mensch auch.

Besonders große Freude macht es mir, dass ich die Körperarbeit und Atemtechnik zuhause weiter machen kann und sie mich jeden Tag stärkt. Ich empfinde es als großes Geschenk, alles schriftlich (Körperarbeit/Atemtechnik) von Ilona erhalten zu haben.

Erwähnen möchte ich noch: 

Viele Jahre haben mich intensive Kopf- und Kieferschmerzen geplagt. Manchmal haben die Schmerzen mehrere Tage angehalten und ich konnte mich nur hinlegen und versuchen zu schlafen um etwas Linderung zu erfahren. Es war ein starkes Pochen, dass mich innerlich zerrissen hat. Seit der intensiven Behandlung bei Ilona, habe ich keine Schmerzen mehr gehabt. Das ist für mich eine ganz neue Lebensqualität, die ich mir so nicht hätte vorstellen können. Endlich bin ich frei von diesem inneren drückenden Hammer in meinem Kopf und Kiefer. Was ein Segen:-)

Ich danke Ilona von Herzen für das wertvolle Coaching im Anschluss der Behandlungen und die gesamte Nachsorge. Ich habe das Gefühl, dass Sie nicht einfach nur eine Arbeit macht und ihr die Resultate egal sind. Ich spüre ihre Berufung in ihrer gesamten Arbeitsweise. Ich fühle ihr wahrhaftiges Interesse an meinem Heilungsprozess. Bislang habe ich so eine Haltung bei Therapeuten noch nicht kennen gelernt. Diese Begleitung ist etwas ganz besonderes für mich und hat mir unendlich viel Sicherheit gegeben, um Neues in meinem Leben zu integrieren. In meinem Herzen fließt wieder ganz viel Liebe. Ich bin voller Dankbarkeit gegenüber Ilona, dem Leben und den Kräften, die mich zu Ilona geführt haben. Alles hat seine Zeit. Für mich war es genau die richtige Zeit für meine Heilung.

In Liebe und Dankbarkeit,

Franziska/Erziehrin/Hannover

Paul M., Frankfurt

Erst kurz vor seinem Tod erfuhr ich, daß mein Vater bei den Tätern mitgemacht hat – bei der SS! Mein Vater, Jahrgang 1922, kam aus einfachsten Verhältnissen, Seitensprungunfall, das Umfeld von Schlägern geprägt, früh ins Bergwerk. Dann die große Freiheit: HJ – Jungvolk – Reichsarbeitsdienst. Herrenrasse!

Da ist man anfällig mit 19/20 Jahren, wenn für die Elite der nordischen Rasse geworben wird. Schwarze Uniform! Und die Mädels waren voll Bewunderung (erzählte er einer Vertrauten, die es mir weitersagte). War er “nur“verführt worden von den Nazis? Was er verbrochen hat, kann ich nur vermuten. (Die Transporte und die Gruben hat er „gesehen“). Ich kreidete es ihm an. Ich hatte eine Stinkwut auf ihn, weil er sich niemals  bedauernd äußerte, welch Unheil „die Deutschen“ angerichtet haben. Ich konnte nicht einmal das Wort „Vater“ aussprechen. 

Heute kann ich ihn mit Frau Paluckis Hilfe endlich mit Leichtigkeit darüber sprechen, was „er“ getan hat, was mir zuvor absolut nicht möglich war. Meine unglaubliche Wut ihm gegenüber konnten wir innerhalb von ein paar Stunden behandeln und komplett auflösen! Ich selber habe meinen Frieden gefunden, ich kann Abstand nehmen. Ich kann ihn sogar wieder einen Vater nennen.

Danke für die Erleichterung

Paul M., Frankfurt

Philipp / Ergo-Therapeut / Frankfurt

Liebe Ilona,

Durch Deine vertrauensvolle und authentische Art, hast Du mir gleich das Gefühl gegeben Dir vertrauen zu können.

Durch die Tiefenseelen-Heilarbeit kombiniert mit Deiner speziellen Atemtechnik – mit dem tiefen und bewußtem Atmen, konnte ich meinen Körper auf eine ganz neue Art erleben und Lasten meiner Verangenheit wie wegfliessen lassen. (So ähnlich fühlte es sich an.) Mein Körpergefühl ist nun ein neues und ich fühle mich innerlich gestärkter, auch spüre ich klare Veränderungen in meiner Physiologie, z.B. ist meine chronische Schulterverspannung bis zum Nacken hin wie verschwunden. Wir tragen so vieles aus unserer Vergangenheit mit uns, die Arbeit mit Dir hat mir gezeigt wie wichtig es, ist auf den Atem zu hören. Er schenkt uns das Leben und kann uns befreien. Es ist für mich ein großes Geschenk, das alles hier erlebt zu haben. 

Die Reise zu Dir war eine sehr gute Entscheidung. Bei der wunderschönen Umgebung hier und dem sonnigen Wetter selbst im Winter möchte ich mich auch noch herzlich bedanken.

Danke für alles und viel Kraft für Deine weitere Arbeit.

Philipp/Ergo-Therapeut/Frankfurt

Etwas später

Prozesse nach der Tiefenseelen-Behandlung: 

Ein paar Tage nach der Behandlung wieder zu Hause, konnte ich eine intensive Veränderung meiner Körperwahrnehmung verspüren. Ich habe das Gefühl, dass mein Körper in der Lage ist, Situationen „gelassener“ und bewusster wahrzunehmen. Ich fühle mich emotional stabiler, dass gibt mir Sicherheit.

Mein innerer Zugang hat sich mehr geöffnet und ich kam zu der Erkenntnis, wie wichtig es ist, sich Sicher und geborgen zu fühlen und unverletzlich zu sein, denn nur dann können wir richtig in uns wachsen. Verletzungen können uns die Erkenntnis bringen, aber dann dürfen sie auch wieder gehen. Persönlich nehme ich die Veränderung so war, dass ich mein Leben wieder neu strukturieren möchte und mehr mein Potenzial lebe.

Ich habe das Gefühl, dass ich gar nicht anders kann, als auf eine positive Veränderung hinzuarbeiten. Auf jeden Fall spüre ich eine positive treibende Kraft in mir. Es war schön die letzten Wochen des alten Jahres bei Dir zu verbringen, und mit einer neuen Energie ins neue Jahr zu starten.

Das ist ein ganz großes Geschenk was ich bei Dir gefunden habe,

danke für die Zeit bei Dir. 

Philipp

Franziska/Hannover/ Erzieherin

Ich habe jahrelang recherchiert, um so etwas zu finden. Es ist die krasseste Arbeit, die ich je erlebt habe!

Ich stand ein paar Tage vor Weihnachten praktisch vor Ilonas Tür. Geplant und abgesprochen war nur ein Aufenthalt in der Ferienwohnung, aber insgeheim hatte ich große Hoffnungen, mit ihr zu arbeiten. Nach der Ankunft fragte ich sie voller Aufregung, ob es auch möglich sei, bei Ihr in den nächsten Tagen in die Arbeit bzw. Behandlung zu gehen. Sie sagte „Ja“ und meine Freude war einfach nur groß!

Am nächsten Tag begann die Anamnese. Ilona arbeitet mit mir an Ihrem Geburtstag, an Weihnachten und an Sylvester – in der Frühe, am Nachmittag und am Abend und geistig sogar in der Nacht. Ich hatte sie überrumpelt, aber sie machte eine riesengroße Ausnahme! Ich fühlte mich zum ersten Mal vollkommen aufgehoben und umsorgt. Ich stand im Zentrum mit meinen Themen und Sie war nur für mich da. Das war eine ganz neue Erfahrung für mich. Nach einer Stunde kam nicht der nächste Klient rein. Nein. Ich war die einzige Person für die nächsten zwei Wochen.

Ich entdeckte zum ersten Mal meinen Atem. Ganz bewusst, und daß ich kaum atmete. Ich lernte, richtig in die Lungen zu atmen, und das in meine natürliche Atmung zu integrieren. Ich atmete und atmete und alles wurde lebendiger. Das war ein tolles Gefühl.

Die Tiefenseelenheilarbeit war überwältigend. Nach der Sitzung zum Thema Vater hat sich das Gefühl zu ihm geändert. Wo vorher Hass und Wut war, erlebte ich jetzt Verbundenheit und Wehmut. Begleitet war dieser Prozess von starken Emotionen, die mich frei machten. Es war ein Gefühl, wie von einem Wunder. Die Arbeit von Ilona geht so unheimlich tief und erfasst die Seele mit allem, was ist. Sie heilt am tiefsten Ursprung. Das wünsche ich jedem Menschen, der einen Missbrauch erlebt hat! Bei mir waren es insgesamt 5 Personen. Zum ersten Mal nach Ihrer Arbeit konnte ich den Missbrauch abstreifen und leide jetzt nicht mehr unter den Bildern und den Emotionen. Die verbundene Trauer ist weg und nun ist ein Gefühl da, davon befreit zu sein. Das gibt mir eine neue Lebensqualität.

Ich lernte nicht nur das Atmen neu, sondern auch das Laufen in einer von Ilona speziell gestalteten Körperarbeit. Meine alte Haltung war zusammengefallen und wie eine Schraube. Sie zeigte mir das richtige Stehen und das richtige Laufen. Es war ein rührender Prozess, und eine Aufrichtung innerlich, wie äußerlich. Es war neu und doch integrierte es sich jeden Tag mehr. Das Alte fühlte sich immer mehr fremd und unangenehm an. Es durfte gehen und Platz für das Neue schaffen.

Ilona hat eine sehr liebevolle, fürsorgliche Art. Sie ist ehrlich und voller Herzensblut bei ihrer Arbeit. Sie macht Ihre Arbeit über 100 Prozent. Ihre Leidenschaft und Freude ist stark zu spüren. Sie hat ein Heilungskonzept aufgebaut, was ich in dieser Form noch nie erlebt habe. Es ist einzigartig und ich hoffe, dass sie Ihre Methode irgendwann lehrt, damit ich eine Ausbildung bei ihr machen kann. Ich hoffe, dass sich Ihre Methode irgendwann in der ganzen Welt verbreitet, damit so viel Menschen wie möglich, Heilung erfahren können. Ich bin dankbar, dass ich mit Ihr Arbeiten durfte. Es ist ein großes Geschenk!

Danke Ilona!

Aus tiefstem Herzen,

Franziska/Hannover/ Erzieherin

T. /Bayern

Sexueller Mißbrauch – endlich nehme ich meinen Körper wieder mit Freude an!

Ich war sehr aufgeregt, als ich zu Ilona im November 2018 für nur 4 Tage flog. Sie empfing mich am Flughafen jedoch so herzlich, daß ich gleich ein richtig gutes Gefühl hatte. Angekommen begannen wir umgehend. Bei mir ging es vor allem um den sexuellen Mißbrauch im Alter von 5 Jahren! Es war sehr lange verborgen. Jedoch mit 41 Jahren kam es wieder zum Vorschein.

Auch andere familiäre Themen beschäftigten mich sehr, unter anderem der plötzliche Freitod meines Vaters. Ich war damals gerade 5 Jahre jung. Habe diesen Schock nie vergessen.

Ilona schaffte es, in der Heilarbeit und durch ihre Atemtechnik, mich von all dem Seelenschmerz, der sich die Jahre über aufgebaut hatte, zu befreien! Auch meine körperlichen ständigen Schmerzen sind weg! Durch die Atemtechnik, der Tiefenseelen-Heilarbeit und der intensiven Körperarbeit fühle ich mich wieder lebendig, kann spüren und fühlen und nehme mich als attraktive Frau wieder wahr!

Ich danke Dir, Ilona von ganzem Herzen für diese aufregende und schöne Zeit bei Dir! Dafür, daß ich mich wieder spüre und somit auch positiv und gestärkt in die Zukunft blicken und gehen kann!

DANKE!

T. /Bayern

Heike, Heilpraktikerin, Life Coach, Hamburg

„Jetzt fühle ich mich leicht und lebendig und geniesse mein Leben in vollen Zügen“

In tiefer Dankbarkeit und Wertschätzung Deiner wundervollen Arbeit möchte ich Dir heute schreiben.

Seid über 20 Jahren litt ich unter immer wiederkehrenden Angstzuständen und Depressionen. Die Wurzeln meiner Leidensgeschichte lagen tief in traumatischen Erlebnissen meiner Kindheit verborgen. Immer wieder gab es Rückschläge in meinem Leben, wobei die Traumata durch gewisse Situationen aktiviert wurden. Somit bin ich immer und immer wieder mit meinen Ängsten konfrontiert worden. Es fühlte sich in diesen Zeiten an, als ob es keine Hoffnung, keine Heilung und keine Zuversicht auf ein schönes Leben mehr gab.

Zahlreiche Klinikaufenthalte, sowie ein Aufenthalt in der Psychiatrie brachten wenig gute Resultate. Auch ambulante Therapien und freie Angebote aus energetischer, familientherapeutischer sowie EMDR-Arbeit blieben größtenteils erfolglos.

Als meine Verzweiflung mal wieder sehr groß war, habe ich Dich, Ilona gefunden. Ich wußte und fühlte sofort, bei Dir bekomme ich die Hilfe und Unterstützung, die ich in meiner Situation brauchte. In den telefonischen Vorgesprächen  fühlte ich mich sehr gut aufgefangen und angenommen. Deine liebevolle und verständnisvolle Art erweckte bei mir großes Vertrauen.

In der Arbeit mit Dir haben wir jeden Tag ein Trauma aufgelöst, sowie meine Themen und Blockaden bearbeitet. Beeindruckend und wohltuend für mich ist Deine, von Dir entwickelte Atemtechnik, die ich jetzt in meinem Leben weiter praktiziere.

Auch die Körperarbeit hat mich gekräftigt und stabilisiert. Ich fühle mich lebendig, so wie lange nicht mehr. Was mir besonders gut gefiel, dass Du in den ganzen 14 Tagen ausschließlich für mich da warst. Es gab sogar abends noch ein Nachgespräch über die Tagesarbeit. Ich fühlte mich total aufgehoben. Weiterhin hast Du jeden Tag ein genau ausgearbeitetes Protokoll unserer Arbeit geschrieben. Dies ist für mich sehr wertvoll, da ich alles, was wir gemacht haben, später immer wieder nachschlagen kann.

Du hast in mir zusätzlich etwas geöffnet, so dass ich jetzt sagen kann, was ich fühle und denke. Dadurch fühle ich mich innerlich befreit. Was mich auch besonders freute, dass Deine Angaben auf der Website absolut identisch mit Deiner Arbeit sind. Hier wurden sogar meine Erwartungen bei weitem übertroffen.

Heute weiss ich, dass Heilung möglich ist, und dass die Reise zu Dir, liebe Ilona, die beste Entscheidung meines Lebens war.

Ich bin frei von Angst und Depressionen und unendlich dankbar für dieses wundervolle bunte neue Leben. Ich werde Deine wohlwollenden, warmen und verständnisvollen Augen nie vergessen.

Heike, Heilpraktikerin, Life Coach, Hamburg

D.B. Thüringen

Hallo Ilona,

ich bin zu Dir gekommen, in der Hoffnung meinen Missbrauch, den ich in früher Kindheit erlebt habe, zu bearbeiten.

Ich war immer traurig, ängstlich, in mich gekehrt und hoffte inzwischen, daß ich einfach nur durchhalte bis meine Kinder auf eigenen Beinen stehen. Kurz um ich war ein Wrack, dass wenn man es nur falsch ansah gleich in Tränen ausbrach.
Der normale Tagesablauf war für mich die größte Herausforderung, und wenn irgendetwas auch nur ein wenig abwich vom Gewohnten, dann war ich hoffnungslos verloren.
Mehr als dreißig Jahre habe ich so mein Dasein/Desaster ertragen und es wurde immer schlimmer und schwieriger.

Doch dann gab es da Dich. Ich hatte sofort Hoffnung.
Auch wenn der Weg zu Dir eines meiner größten Abenteuer war. Doch ich durfte mir Unterstützung mitbringen.

Schon nach der ersten Sitzung hatten wir es geschafft. Der Missbrauch war bearbeitet.

Nach einem Wochenende war ich ein neuer Mensch.
Anstatt Angst ist da jetzt Neugier, anstatt Traurigkeit ist da Frieden.
Ich kann aufrecht und mit einem Lächeln durchs Leben gehen.
Veränderungen und Abweichungen sind jetzt Herausforderungen und willkommene Abwechslungen.

Dank der Arbeit mit Dir habe ich nun ein richtiges Leben und lerne gerade Stück für Stück auf eigenen Füßen zu stehen und damit umzugehen. Ich genieße es und bin dankbar.

D.B. Thüringen

J.P. Berlin

Durch den sex. Mißbrauch durch meinen Vater, der mit 14 passierte, veränderte sich mein Leben komplett. Ich verschloss mich dem Leben, fühlte mich wie abgestorben!

Eigentlich veränderte sich mein Leben nochmals 2015 durch einen burnout, der mich 10 Wochen in eine Tagesklinik brachte. Mit 35 Jahren war ich psychisch und körperlich am Ende. Hier wurden  meine Gefühle in flash backs nach und nach hochgespült. So kam der Mißbrauch bei mir wieder hoch, und ich mußte die vielen Demütigungen und psychischen Misshandlungen, wie auf den Knien an der Wand mit hocherhobenen Händen sitzend als Bestrafung wieder erleben.

Ausschlaggebender Punkt war, daß ich nichts in meinem Leben wert war. 

Nach dieser Tiefenseelenheilarbeit bin ich so erleichtert, alles aufgelöst zu haben. Alte Sichtweisen gibt es nicht mehr! Das alte Leben gibt es nicht mehr, nur noch Bilder, ohne Emotionen! Mein Leben hat sich positiv verändert!

Es ist alles leer!!! Ich bin begeistert!

Mir geht es richtig gut, als ob es den Mißbrauch nie gegeben hat. Mein Leben fühlt sich wie auf Wolke 7 an, weil ich diese Leichtigkeit in meinem Leben das erste Mal fühle und leben kann.

Ich möchte mich ganz, ganz, ganz herzlich bei Dir, liebe Ilona, bedanken für Deine immer währende Anwesenheit und Zuwendung, als ich da war. Es hat mir ein ganz neues Leben eröffnet. Und ich weiß, daß es sich weiter transformieren wird.

J.P. Berlin

B. /Thüringen/Deutschland

Hallo Ilona,

gestern hatte ich meinen letzten Termin bei meiner Psychologin. Wollte mich ja wenigstens verabschieden. Ich glaube sie versteht die Welt nicht mehr. Muss ihr vorgekommen sein, wie von einem anderen Planeten. Saß da in hellen Sachen vor ihr (sie kennt mich nur in dunkel) und übersprudelnd von positiver Energie und habe von unserer Arbeit erzählt. Sie konnte es kaum glauben, freut sich aber für mich. Zum Schluss sollte ich nochmal einen dieser Fragebögen ausfüllen. Mit dem war ich nach einer Minute fertig, es gab ja nicht’s zu überlegen, alles positiv. Sie hat mir ein wenig leid getan, da sie sehen musste, dass Du mich in zwei Wochen komplett transformiert hast und sie nach zwei bis drei Jahren nicht mehr wusste, wie sie mir helfen sollte.

Es war so ein schönes Gefühl für mich, zu ihr zu sagen, dass ich nicht wüsste, was wir noch bearbeiten sollten, weil nicht’s mehr da ist. Kann mich manchmal gar nicht mehr daran erinnern, wie es war, aus tiefster Verzweiflung zu weinen.

Ganz liebe Grüße

B.

S.D – Schweiz

Ich kam zu Ilona sehr verzweifelt, auch wenn ich von das „aussen“ wie eine intelligente, sympathische und aktiv junge Frau (27) hatte wirken können, war ich in der Tiefe verletzt. Jahre lang trug ich diesen Druck und Schmerz  der Selbst-Werterniedrigung unbewusst mit mir bei. Auf Grund ein sexuelle missbraucht im Teenager alter und einen Shock im Kinder alter. Alles war schwer und wenn ich mich in persönliche schwierigen Umstände fand, meine Gedanken waren bitter.

Eine verlängerte Wochenende bin ich bei Ilona gewesen. Und diese wertvolle Zeit mit Ihr und Ihre Arbeit hat alles geändert. Meine Gefühle von Minderwertigkeit  sind nicht mehr da. Ich kann tief atmen. Ich fühle mich gut. Leichtigkeit ist wieder in meinen Leben zurückgekehrt. Ich bin so Dankbar. Ich fühle mich stabil wie nie zuvor vorkam. Ich fühle mich komplett. Meine Trauma sind nicht mehr einen last, ich kann zurückschauen, aber Sie beeinflussen mich nicht mehr.

Danke Ilona für deinen Tiefenseelen-Arbeit. Eine der beste Entscheidungen die ich getroffen haben, mich einzulassen und bei dir zu kommen 🙂

S.D – Schweiz

p.s. meine weiteren Erfahrungen für die Documentation:

  • keine Übelkeit mehr beim sportlich Autofahren.
  • Stabil selbst Zentrum
  • Stärkere stimme
  • Andere Wahrnehmung beim Eltern und Freund, keine Abhängigkeit Gefühl mehr.
  • Ein Gefühl von „komplett sein“
  • Sicherheit ist gesteigert
  • Mehr Ruhe ist da
  • Selbstverständlich ich gehöre jetzt dazu. Weltgefühl ist jetzt da.
  • Ich werde anderes wahrgenommen. Fragen: hast du etwas geändert? (Haare-Farbe)
  • Ich kann ruhiger und präsenter mit anderen kommunizieren
  • Ich merke sehr schnell wenn ich unruhig werde, dass ich in die alte Atmung gerutscht bin.
  • Fühle mich mehr in dem Moment

L., Tirol, 2018

Sexueller Missbrauch,

Das Thema gehört der Vergangenheit an, so als hätte es den Missbrauch nie gegeben. Die Tiefenseelen-Heilarbeit an 1 Wochenende ist ein himmlisches Geschenk!

Ich danke dir Ilona für deine Präsenz, deine Achtsamkeit und deine Professionalität!

L., Tirol, 2018

B. /Thüringen/Deutschland

Endlich freue ich mich zu leben!!!!

In meiner Jugend bemerkte ich, dass ich irgendwie anders bin als andere. Jedes Mal, wenn mir ein Junge sein Interesse an mir bekundete, fand ich ihn widerlich und abstoßend, auch wenn wir vorher beste Freunde waren. Nie fühlte ich mich wirklich dazugehörig, ständig war ich in Gedanken. Irgendwann begriff ich den Zusammenhang mit meiner Vergangenheit. Mein acht Jahre älterer Bruder missbrauchte mich beginnend im Alter von vier bis fünf Jahren. Seitdem lebte ich unter Anspannung und war ständig auf der Hut. Dem Missbrauch konnte ich körperlich jedoch nicht entfliehen. Um der Todesangst zu entkommen,  verließ ich jedes Mal meinen Körper. Ich fühlte mich so allein und ausgeliefert, war wie gelähmt.

Als ich zwölf war beging mein vier Jahre älterer Bruder Suizid. Ich liebte ihn so sehr, dass ich mir selbst aus Verbundenheit zu ihm für den Rest meines Lebens Traurigkeit auferlegte.  Es gab immer nur kurze Momente der Freude, um danach wieder in die Traurigkeit abzutauchen. Unser Familienleben war von Religion und Gehorsam geprägt. Mein Vater war Pastor und durch seine Gewaltausbrüche meinen Brüdern gegenüber, eine absolute Respektperson für mich. Auch im Erwachsenenalter spürte ich die Furcht und zugleich Abhängigkeit von ihm. Meine Glaubenssätze gingen bis hin zur völligen Selbstaufgabe für andere. Es gab keine eigene Identität, keine Selbstständigkeit. Mein Leben lang fragte ich mich, wer bin ich überhaupt, was ist von mir übrig geblieben. Oft hasste ich mich, hasste meinen Körper, hasste mein Leben. Alles erschien so sinnlos.

Trotz allem ging ich Beziehungen ein und heiratete meinen zweiten Freund. In der Ehe fühlte ich mich unverstanden und einsam. Sexuell fühlte ich mich aufgrund des Missbrauchs total unter Druck gesetzt. Schließlich versuchte ich mithilfe von Alkohol, alles zu vergessen und sexuell in Stimmung zu kommen. Die Ehe konnten wir nicht lang aufrechterhalten.

Jetzt lebe ich wieder in einer Ehe. Mein Mann war von Anfang sehr einfühlsam und verständnisvoll. Wir verfielen dem Irrglauben, dass mich die Beziehung heilen könnte. Doch immer wieder beeinflusste die Sexualität alles. Fast nie kamen Gefühle einfach so in mir auf. Jedes Mal musste ich mich durch Gedanken selbst dazu überreden, dass Sexualität schön ist. Doch mein Körper und meine Seele konnten diese positiven Gefühle nicht abspeichern.

Verzweifelt suchte ich über zwanzig Jahre hinweg, Hilfe bei Therapeuten, stationär sowie ambulant. Immer spürte ich, dass alles viel tiefer sitzt. So tief, dass niemand heran kam, auch ich nicht. Immer wieder  durchsuchte ich das Internet nach Möglichkeiten, wirkliche Heilung zu finden. Las Bücher, probierte Techniken aus.  Der Verlauf war jedes Mal gleich. Am Anfang war die Hoffnung und Euphorie, das Richtige gefunden zu haben. Dann der anstrengende, nicht endend wollende Weg und schließlich die Erkenntnis, es hilft nicht. Viele Dinge haben mich zwar ein Stück weiter gebracht, haben kurzfristig geholfen, aber eine Heilung war nicht in Sicht. Wie oft hört und liest man es auch, dass immer etwas zurück bleibt.

Doch dann fand ich im Internet ein Video von Ilona Palucki. Ich hörte genau das, was ich fühlte. Dass der Mißbrauch und alle anderen Traumen in den tiefsten Fasern unseres Körpers, in unseren Organen und Muskeln, unserer Seele verankert sind. Ich war so begeistert und hoffnungsvoll. Konnte es andererseits nicht glauben, dass man in so kurzer Zeit seine Vergangenheit hinter sich lassen kann. Aber ich wollte es trotz aller auf mich einprasselnden Meinungen glauben. Und das Vorgespräch hatte mich nochmals bestätigt.

Dann konnte ich es am eigenen Leib und mit der eigenen Seele erfahren. In nur zwei Wochen haben wir gemeinsam jeden Tag ein Trauma bearbeitet und ich konnte es Dank Ilona und Ihrer besonderen Arbeitsweise und Atemtechnik hinter mir lassen. Ich musste nur kurz eine Verbindung zu meinen Emotionen herstellen, und nicht wie bei anderen Techniken das Trauma erneut durchleben. Jeden Tag konnte ich einen riesigen Felsbrocken aus meiner Vergangenheit hinter mir lassen. Jeden Tag wurde ich befreiter, glücklicher- es entwickelte sich ein ICH. Dieses ICH entwickelt sich heute noch weiter und es fühlt sich einfach wunderbar lebendig an. Zum ersten Mal im Leben freue ich mich auf die Zukunft! Die Vergangenheit spielt keine Rolle mehr, sie ist bedeutungslos geworden. Meine Seele ist geheilt, und dadurch heilt auch mein Körper. Ich empfinde eine tiefe Ruhe und Gelassenheit, bin nicht mehr unter ständiger Anspannung, hatte schon nach den ersten 3 Tagen keine Restless Legs mehr. Diese konnte ich in den letzten Jahren nur durch Tabletten – jeden Abend – unter Kontrolle bekommen. Meine Hüft- und Nackenschmerzen sind weg, meine Haltung ist aufrecht. Die Zeit bei Ilona gab mir endlich ein Leben. Jetzt verspüre ich Freude darüber eine Frau zu sein, mit allem was dazu gehört.

Ilona, ich danke Dir, für diese wunderbare Zeit. Du hast mir so viel Leid genommen und dabei so viel Lebensfreude geweckt. Du bist eine beeindruckende Frau, mit unendlich viel Leidenschaft für Deine Arbeit und Klienten. Ich wusste vorher nicht, dass man bei der Traumaaufarbeitung  so viel Spaß haben kann. Danke für alles!!!

B. /Thüringen/Deutschland

G. /Granada/Spanien

Mehrfacher sexueller Mißbrauch in meiner Kindheit!

Nach über 50 Jahren endlich an 1 Wochenende aufgearbeitet. Ich fühle mich endlich frei!

Danke!

G. Granada/Spanien

Rita Maria aus der Schweiz

…will ich dir, liebe Ilona, herzlich danken für all die Traumas, die ich mit deiner Hilfe und deinem Können hab auflösen können. Ein Tag – ein Trauma……..erst mal unglaublich und doch, nun wieder zu Hause, fühlt es sich tatsächlich auch so an! Ich bin nach all den Jahren Trauer und Niedergeschlagenheit über das was mich seit meiner Kindheit, während meiner Ehe, in meinem Leben belastet, geprägt, bedrückt hat, einfach nur befreit!

Im Wissen, wir haben in den drei Wochen intensivster Arbeit meine Traumas aufgelöst, bin ich einfach nur glücklich! Und kommen hier im Alltag ab und zu mal körperliche Befindlichkeiten aufgrund des letztjährigen Schlaganfalls, so gehe ich in die wunderbare von dir entwickelte Methode der heilsamen, besonderen Atmung!! Und es hilft…augenblicklich! Ich bin unendlich dankbar! Auch meine Haltung, äusserlich wie innerlich, ist sich am verändern. Auch mit Unterstützung der Atmung und mit deiner Begleitung, telefonisch, die du mir heute und für 2 Monate noch bietest. Es ist ein riesengrosses Geschenk wurden wir auf dich aufmerksam! Danke, einfach nur Danke an dich, ans Leben, ans wunderbar Grosse Ganze!

Rita Maria aus der Schweiz

D.S., Bern/Schweiz

Aus dem Schatten in die Sonne!

4 Vergewaltigungen und jahrelange seelische Mißhandlungen! So viele Jahre Therapie –
immer der große Wunsch, aus der Trauer, den Traumen aussteigen zu können. Letzter Termin bei der Psychiaterin im letzten Dezember.

Nun endlich habe ich tiefen Frieden, keine Emotionen mehr, nur noch Bilder. Die Traumen sind endlich mit Ilona Palucki aufgearbeitet!

Viel Wärme und Zuversicht durfte ich erfahren, spüren und annehmen lernen, und jetzt leuchtet es in mir. Ich bin unendlich dankbar!

Jetzt endlich Licht! Danke!

D.S., Bern/Schweiz

Pierre, Cannes/Frankreich

Vielleicht ist es ein wenig lang, aber ich möchte hier gerne mein Herz sprechen lassen!

Ich war viele Jahre oft deprimiert und traurig gewesen, aus der ich immer wieder kurz herauskam, um dann trotzdem wieder in diese Gefühle hineingezogen zu werden. Ich glaubte nicht an mich und hatte kein Selbstbewußtsein. Du hast mir genau erklärt, warum alte Blessuren, alte Emotionen immer wieder an die Oberfläche kamen und mich überwältigt in depressive Emotionen gestürzt hatten. Damit konnte ich Vertrauen in Deine Arbeit aufbauen.

Wir arbeiteten uns durch die alten Erlebnisse und eins nach dem anderen und den damit verbundenen Emotionen lösten sich auf. Liebe Ilona, Du zeigtest mir durch Deine Atemmethode und unsere Gespräche mehr und mehr meinen Weg zu mir, zu meinem Inneren – und wie ich mich in Zukunft besser schützen und auch wachsen kann. Jetzt ermöglicht es mir, traurige Emotionen, Ängste und auch andere Gefühle selbst abzuleiten.

Heute fühle ich mich gut und glücklich, frei und stolz – so wie ich bin. Ich bin endlich angstfrei auf das was kommen kann und fühle ein großes Vertrauen, was mir die Zukunft bringen wird.

Außer diesen wichtigen positiven Aspekten möchte ich noch meine Dankbarkeit erwähnen, daß ich schon nach dem ersten Treffen absolut keine Notwendigkeit mehr zum Rauchen verspürte und meine Zigaretten bei ihr gelassen hatte. Ich war ein starker Raucher – ohne daß sie überhaupt mit diesem Problem gearbeitet hat. Ich habe ohne Anstrengung aufgehört und heute habe ich fast vergessen, daß ich überhaupt geraucht hatte.

Ilona hat mir in den Stunden einen Tresor tiefstes Vertrauen zu mir selbst und in das Leben beigebracht, zu sein wie ich bin, pur und gesund (unverdorben).

Danke Ilona, daß Du mich vor einem halben Jahr angenommen und mir Deine Zeit gewidmet hast.

Pierre, Cannes/Frankreich   (aus dem Französischen übersetzt)

M / Deutschland 

In meinem 5. Lebensjahr hatte ich schon Mißbrauch erfahren müssen. Dabei blieb es nicht. Leider mußte ich Mißbrauch immer wieder erfahren. Das hat mich insgesamt so aus der Bahn geworfen, daß ich Anfang 20 viele Therapien, Tiefenanalytische Therapie und Verhaltenstherapie auch verbunden mit Klinikaufenthalten mitmachen mußte. Ohnmachtsgefühle, Erstarrung, Krampfanfälle, Angstgefühle,… vor allen Dingen vor Männern. Mußte mich fast 30 Gutachtern stellen, nachdem es zur Anzeige kam. Inzwischen bin ich fast 30 Jahre alt. Seit 4 ½ außerhalb des Berufslebens und seit 2 Jahren in Rente. Die Gutachter waren die höchste Qual – es war Menschen- und Seelen-verachtend und vernichtend. Mit jedem Gutachten bin ich ein Stück mehr abgestürzt, aufgrund der vertieften Nachfrage von den Gutachtern genauester erlebter Traumatisierungen und die daraus folgende Re-Traumatisierung. Ich kenne viele, denen es ähnlich ergangen war.

Ich wollte es so sehr, daß mir geholfen wird! 18 Tage Aufenthalt bei Ilona Palucki, meine „aller-letzte“ Suche nach jemanden in der Hoffnung auf Hilfe. In dieser Zeit habe ich erfahren und lernen können, wie es sich anfühlt, ganz stark zu sein, Entscheidungen nicht mehr zurücknehmen müssen. Die immerwährende Zerissenheit ist Vergangenheit geworden. Ich weiß, was ich möchte und fühle tiefe Ruhe und tiefe Befreiung, einen großen inneren Raum kann ich fühlen, auch nach außen in der Ausdehnung. Endlich darf ich mir erlauben, meinen Körper und meine Sinnlichkeit zu leben. Das Gefühl ist unbeschreiblich. Meine Legasthenie, nicht lesen zu können, außer 3 Sätze, um sie dann gleich wieder zu vergessen – alles weg! Schon in der 1. Woche dort begann ich Texte und ein Buch zu lesen. Freude und Stolz pur. Meine Ohnmachtsgefühle und Ängste sind komplett weg. Ich kann wieder Menschen ertragen und auf die Straße gehen.

Ich habe keine Abstossungsgefühle, sondern kann Zusammengehörigkeitsgefühle zulassen und Freude aus tiefem Herzen verspüren. Nur noch realistische Probleme nehme ich an – ohne Ängste. Das allerschönste ist, daß meine Umwelt diese umwälzende Veränderung sehen kann. Ich kann endlich mit großer Freude meine Sinnlichkeit annehmen. Wie sehr ich mich freue, daß mein Psychologe, der mich sogar bestärkt hatte, zu Frau Palucki zu gehen, diese Veränderung staunend und anerkennend ebenfalls sofort sehen konnte. Und im kommenden Jahr sehe ich mich endlich wieder in Arbeit und Fortbildung – im normalen Leben.

M / Deutschland

Aurélie A. / Nizza / Frankreich

Ich bin 33 Jahre alt. Mein Leben begann sich nach meiner zweiten Fehlgeburt zu verändern. Ich hatte für mehrere Monate einen Zusammenbruch erlebt. Ich konnte diese Fehlgeburt nicht akzeptieren. Warum war das wieder passiert ? Ich ging zu einem Psychologen. Aber er half mir nicht. Im Gegenteil es wurde noch schlimmer. Er stellte mir eine Frage und stellte fest, daß es meine Schuld gewesen sein müsse, da ich meinen Freund wohl innerlich ablehnen würde. Es schockierte mich zutiefst und ich ging nicht mehr hin. Ich wandte mich der Spiritualität zu.

Seitdem hatte ich an mir gearbeitet. Es ging mir besser. Aber ich trug eine große Traurigkeit in mir. Es fühlte sich an, als wenn ich die Freude am Leben verloren hatte. Ich mußte die ganze Zeit diese Trauer wie ein Gepäck mit mir tragen und es wurde immer schwerer. Mein Körper wurde müde und ich verlor meine Gefühle.

Dann wurde ich ein drittes Mal schwanger. Doch unglücklicherweise mußte ein Schwangerschaftsabbruch eingeleitet werden, da das Herz des Kindes nicht mehr schlug. In meinen Gedanken war es wie eine weitere Fehlgeburt.

Nach 4 Jahren traf ich erfreulicherweise auf Ilona. Zu Beginn war ich sehr ängstlich, mit einer Schamanin zu arbeiten. Aber es war die beste Entscheidung die ich seit meiner Baby-Probleme gemacht habe. Während ich meine Ausführungen und Erklärungen der wichtigsten Fakten, die in meinem Leben passiert waren machte, konnte Ilona einen Bogen von meiner eigenen Geburt ab spannen, über das Tragen meines Körper-Korsetts in meiner Kindheit und Jugend, bis hin zu meinen Fehlgeburten in den letzten Jahren.

Wir bearbeiteten die 3 Fehlgeburten, da diese die vordergründig schlimmsten Traumata waren. Sie erklärte mir ihre IP-Breathing Methode, welche es erlaubt in der Heilarbeit die Traumata loszulassen. Diese Erfahrungen waren sehr intensiv, da wir zurück zu den Gefühlen und Erinnerungen gehen mußten. Ich fühlte mich nach dieser Arbeit sehr erschöpft, aber gleichzeitig leichter und ruhiger. Ich fühle diesen Weg und die Freiheit auch nach 2 Monaten noch. Danke Ilona für das Führen und Leiten in mein Loslassen. Ich kann heute über meine Fehlgeburten ohne Tränen sprechen, ohne mich in meinen Gefühlen zu verlieren.

Wir bearbeiteten auch das Trauma des Tragens meines Körper-Korsetts 23 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche, 5 ganze Jahre lang ab meinem 11. Lebensjahr. (Mobbing deswegen durch die anderen Kinder). Mein Körper, meine Muskeln, meine Organe, meine Zellen hatten diese schmerzlichen Erfahrungen gespeichert – wie ein Körper-Gefängnis . Ilona hat mir geholfen, diese loslassen zu können.

Ilona arbeitete auch mit mir meine eigene Geburt durch. Ja, ich war aufgrund mehrerer medizinischer Fehler während der Geburt auch kurzzeitig im Koma und wäre fast gestorben. Sie hat meine Gefühle zu diesem Trauma heilen können, sowie die Gefühle zu meiner Mutter!

Letztendlich haben wir auch Körperarbeit gemacht, um mir zu helfen, meine innere Mitte zu finden. Diese Arbeit hat mir sehr geholfen und erlaubt mir, mich zentriert und stabil zu fühlen. Ich praktiziere diese Arbeit inzwischen jeden Tag allein und ich kann es fühlen, wie mich das positiv beeinflußt.

Vielen Dank Ilona für Deine Liebe, Deine Führung und Dein Wissen. Vielen Dank , daß Du mir die IP-Breatung Methode gezeigt hast, welche mich mit Energie und Kraft füllt.

Aurélie A., Nizza, Frankreich   (aus dem französischen übersetzt)

Pauline S. / Waiblingen

Ich war 8 – 10 Jahre alt. Mein Großvater, ca. 76, setzte mich oft auf seinen Schoß. Er hielt mich mit einer Hand fest und fummelte mit der anderen an meiner Brust und unter meinem Schlüpfer. Es ekelte mich an, es war abstoßend und ich fühlte mich erniedrigt. Danach gab er mit ein Bonbon oder ein Stück Schokolade. Ich hatte Angst, mit dem Großvater allein zu sein. Meine Mutter wußte dies, wollte es aber nicht wahrhaben.

Während meiner Lehrzeit kam der Steuerberater meines Chefs unter dem Vorwand, einige Unterlagen besprechen zu müssen, in meine Wohnung. Sehr schnell belästigte er mich und erzwang gegen meinen Willen Geschlechtsverkehr.

Ich fühlte mich bis heute mitschuldig und schmutzig. Stets spürte ich einen inneren Druck der nicht weichen wollte. Die belastenden Gefühle konnte ich nicht ablegen. Es hatte auch bis heute meine Beziehungen in meinem Leben beeinflußt.

Ilona trainierte mit mir zuerst ihre spezielle Atemtechnik. Es ist unglaublich, aber dadurch sieht sie seelische Verletzungen, an die man sich selbst kaum oder überhaupt nicht mehr erinnert. Sie sah auch, und dies hatte ich ihr nicht erzählt, daß ich abgetrieben hatte und beschrieb dabei ungefähr meine Großmutter und meine Mutter. Sie sah Schmerzen im Unterleib und in der Brust.

Durch die Atemtechnik und Ilonas zurückhaltende Führung „sah“ ich in meinem Inneren Dunkelheit. Im Laufe der gemeinsamen Arbeit wurde die Dunkelheit immer heller und verschwand ganz. Beleidigungen und erzwungene sexuelle Handlungen verloren ihre Auswirkung und ich fühlte mich immer freier. Der belastende Druck verlor sich, ich bekam ein Gefühl von Freiheit und Reinheit. Ängstigende und stets wiederkehrende Träume die sich auf mein Arbeitsleben und meine total zerstörte Partnerschaft bezogen, traten nicht wieder auf. Durch einen Hieb meines Lebenspartners hatte ich ein geschwollenes und verhärtetes linkes Augenlid. Ilona fragte nach. Nach Heilarbeit war es geglättet.

Ich war über meine Lebenssituation verzweifelt und kurz davor, mich aufzugeben. Ich hatte in der Weihnachtszeit Suizidgedanken. Mein Körper war verspannt, gekrümmt und ohne Haltung. Ich gehe von Ilona weg als positiv denkende und auftretende Frau. Dies drückt sich nach außen durch eine ganz neue Körperhaltung aus. Alles steht im Zusammenhang: Ilonas Heil- u. Körperarbeit, ihre Atemtechnik, der Garten, die Ruhe und Harmonie.

Glücklicherweise (!!!) meldete sich eine psychosomatische Klinik auch nach mehreren Anrufen meines Hausarztes nicht zurück. Mit Rundgesprächen in einer Gruppe Fremder und möglicherweise medikamentöser Dauerbehandlung wären meine Probleme nie bereinigt worden.

Danke! Danke! Für das neue Leben!

Pauline S., Waiblingen

Lionelle /  San Francisco / USA

Liebe Ilona,

Ich möchte mich von ganzem Herzen für Deine Hilfe bedanken, die Du mir mit Erklärungen auf dem therapeutischen Weg vermittelt hast Ängste, frühkindliche Störungen, die langsam aber stetig in meinem Leben vom Kindes- zum Teenageralter zum Erwachsenen gewachsen waren! Du hast mir geholfen und mir Kraft durch Deinen positiven Support gegeben, damit ich leben kann wie ich es möchte – mit Hoffnung, Courage und Zukunftsperspektiven.

Ich wünsche Dir alles Beste!

Lionelle, San Francisco/USA

Peter F. / Deutschland

Durch meinen körperlichen und psychischen Zusammenbruch (Burnout) konnte glücklicherweise auch ein sexueller Missbrauch aus meinen ersten Lebensjahren aufgedeckt werden. Eine jahrelange Last bzgl. sexueller Schwierigkeiten fand jetzt, im Alter von 65 Jahren, ihre Erklärung. Es waren Schwierigkeiten, über die ich bis dato nicht sprechen konnte und die mir mein ganzes Leben zu schaffen machten.

Sie haben es genau auf den Punkt gebracht und auf sehr natürliche Weise behutsam ausgesprochen und geheilt.

Danke für diese Heil-Arbeit und Danke, daß ich zum richtigen Zeitpunkt zufällig bei Ihnen strandete!

Peter F. /Deutschland

Ulli W. / München

Vor 7 Jahren wurde ich von einem Psychopaten zusammengeschlagen, gewürgt, misshandelt und letztlich vergewaltigt. Nur mit Glück habe ich das Ganze überlebt. Auf Anraten meiner Anwältin ging ich damals zu einer Trauma-Psychotherapeutin, die mir mit Sicherheit auch aus dem größten Tief geholfen hat. Da der Gerichtsprozess erst ein halbes Jahr später statt fand, musste ich mir immer wieder das entsetzliche Geschehen wie einen Film mit allen Schmerzen, Ängsten und Gefühlen ablaufen lassen und sie brannten sich immer tiefer in mein Unterbewusstsein ein. Nach dem Prozess, den ich als eine weitere Vergewaltigung wahrnahm, wollte ich nur noch vergessen, nie wieder darüber reden.

Ich traf auf Empfehlung Ilona Palucki, da ich Hilfe brauchte. Aber ich ging ungern und war sehr nervös, da ich glaubte, alles wieder im Detail erzählen zu müssen. Aber erstaunlicherweise war das Gegenteil der Fall. An nur einem Nachmittag habe ich das Geschehene mit all seinen Verletzungen mit einer intensiven Tiefen-Seelenheilarbeit praktisch weggeatmet, und das mit positiven Gedanken und Verzeihung für den Täter, denn auch Verzeihung ist wichtig, um von der Vergangenheit loszulassen. In drei weiteren Sitzungen haben wir dann noch weitere ältere tiefe seelische Verletzungen sowie körperliche Schwächen behandelt.
Ich fühle mich jetzt wieder frei! Ich bin tatsächlich geheilt. Die Vergangenheit kann ich ablaufen lassen wie einen Film, der mich nicht mehr tangiert. Alles ist so weit weg!

Das Wunderbare an Ilonas Heilarbeit ist, dass sie mir unter ihrer Anleitung das Gefühl und Vertrauen gab, mich weitgehend selbst in Zukunft heilen zu können. Durch meine aktive Mitarbeit, durch das bewusste Atmen begann ich meinen Körper und vor allen Dingen MICH! wieder zu spüren, fing an mich wieder zu schätzten und auch zu LIEBEN! Ich entdeckte meine wachsende Kraft, wie sie auf meinen eigenen Körper positiv zu wirken begann.

Durch die erlernte IP Atemmethode kann ich nach 3 langen Jahren endlich wieder ohne die Cortison-haltige Inhalation leben. Ich musste 3 x täglich inhalieren. Meine Lungen haben inzwischen wieder die benötigte Atem-Kapazität, und das auch bei körperlicher Anstrengung. Das macht mich für die Zukunft stark!

Zudem finde ich Ilona eine sehr sympathische, herzliche und äußerst kompetente Person mit einem großen Wissen und Erfahrung, zu der man sehr schnell Vertrauen findet.

Ich möchte Ilona von ganzem Herzen für Ihre Hilfe danken und hoffe, daß sie noch vielen traumatisierten Menschen helfen kann.

Ulli W. München / 2015

M. Sch. / München

Ilona Palucki lernte ich am Tiefpunkt meines Lebens kennen.

Sie war gerade für einige Tage in München und durch „ Zufall“ haben sich, glücklicherweise , unsere Wege gekreuzt.

In den vergangenen 5 Jahren hatte ich 6 Todesfälle, wobei der Letzte Todesfall meiner geliebten Ziehmutter Inga, der bisher -für mich- schlimmste Verlust war, den ich ertragen musste. Sie war mein ganzes Leben meine Stütze, hat gemeinsam mit mir, meine beiden Töchter groß gezogen, da ich – als alleinerziehende Mutter – viel arbeiten musste und muss.

Nachdem schmerzlichen Verlust hatte ich dann leider auch noch eine geschäftliche Fehlentscheidung getroffen und furchtbare Existenzängste bis hin zum klassischen „Burn out“. Das hat mich dann leider veranlasst einen Suizidversuch zu unternehmen.

Auch da spielte Inga eine wichtige Rolle in meinen düsteren Gedanken. Ich kam in eine psychiatrische Klinik. Es gab dort Gespräche, aber die haben mir nicht wirklich etwas gebracht. Ich wurde zwar aus der Situation, aus meinem Alltag rausgenommen, aber meinen Gedanken, Ängsten und Gefühlen wirklich auf den Grund gehen, konnte dort niemand. Man bot mir langwierige Therapien an, Medikamente. Ich wurde nach 10 Tagen entlassen und habe mich halbherzig zu einem Therapeuten überweisen lassen.

Da lernte ich Ilona kennen.

Ilona ging der ganzen Sache auf den Grund. Es kamen durch unsere Sitzung Bilder und Gefühle zum Vorschein, die ich nie vermutet hätte.
Ilona hat mir auf – für mich – sensationelle Weise geholfen, die Trauer, die Schuld, die Ängste zu überwinden. Nach unserer (einer) 2-stündigen Sitzung Tiefen-Seelenheilarbeit kombiniert mir ihrer speziellen Atemmethode hatte ich sofort ein befreiendes ruhiges und endlich wieder vertrauensvolles Gefühl in mein Leben. Ich wurde von Freunden angesprochen, ob ich im Urlaub war. Ich würde so entspannt und glücklich aussehen.

Das Leid war aus meinem Gesicht verschwunden und auch aus meiner Seele.
Die Schuldgefühle, die ich im Bezug auf meine Ziehmutter in mir getragen habe, waren wie weggeblasen. Im wahrsten Sinne des Wortes. Ich kann nun voller Liebe, aber ohne Schuldgefühle, Inga in meinem Herzen bewahren.
Keine Therapie, keine Tabletten.

Sehr wichtig finde ich auch, das Ilona einen auch nach den Sitzungen nicht vergisst. Sie hält mindestens weitere 4 Monate Kontakt und wie wichtig das ist, konnte ich gerade vor kurzem erfahren.

In meinem Haus hatte sich ein liebes altes Ehepaar umgebracht. Da der Mann von unserem Dach gesprungen ist, ich den Aufprall gehört und gespürt habe und ihn dann leider auch liegen sah, ging es mir ein paar Tage sehr schlecht. Glücklicherweise hatte Ilona mich kurz darauf angeschrieben, um zu wissen, wie es mir so geht. Ich habe ihr den Vorfall geschildert. Auch, das ich mich schlecht fühle und ich erschüttert und schockiert bin.

Ilona hat mich sofort angerufen und mit mir einen Termin zu einer telefonischen Sitzung vereinbart. Sie fing mich auf, half mir sehr, das Erlebte von mir zu geben.
Danach war das ganze negative Gefühl aus meinem Kopf und Körper verschwunden.

Ich bin überaus dankbar, daß es solche Menschen, mit diesen wunderbaren Fähigkeiten, wie Ilona Palucki gibt. Ich bin 51 und das Leben ist schön!

M. Sch., München, 2015

Moni. S. / Ludwigshafen

Ich wurde zwischen meinem 10. und 14. Lebensjahr von meinem Stiefvater regelmäßig mißbraucht. Ich habe das Zimmer mit meinem damals 5-jährigen Halbbruder teilen müssen. Obwohl mein kleiner Bruder im Zimmer anwesend war nahm mein Stiefvater darauf keine Rücksicht und verging sich an mir. Leider hatte mir meine Mutter keinen Glauben schenken wollen und hat mein Problem mit dem Vorwurf einer Lüge abgetan, was bis heute anhielt.

Inzwischen bin ich 51 Jahre alt und habe all die Jahre gelitten. Fast täglich mußte ich daran denken. Immer wieder kamen mir die Tränen. Ich zwang mich, mit dieser Geschichte, sowie den vielen Schlägen und Bestrafungen meiner Mutter allein fertig zu werden – ohne therapeutische Hilfe. Mein Gynäkologe hat ein paar Jahre später – wahrscheinlich bedingt durch diesen Mißbrauch – „Morbus Bowen“ an jenem Ort festgestellt. Schwer erkrankt mußte ich mehrere sehr schmerzhafte Operationen über mich ergehen lassen.

Durch Zufall erfuhr ich über Bekannte von Ilona Palucki. Den Mut zur Kontaktaufnahme habe ich aber erst vor kurzem bekommen. Die liebevolle Zuwendung und Arbeit hat mich vollkommen übermannt. Die gesamte Tiefenseelen-Heilarbeit bezüglich des Mißbrauchs hat nur ungefähr 2 Stunden in Anspruch genommen.
Ich bin überwältigt von Frau Paluckis liebevoller und behutsamer Arbeit. Nun bin ich tatsächlich von diesem Trauma befreit und habe keine Gedanken mehr daran.

In den letzten Jahren sind mir die Tränen vor Trauer und Schmerz gekommen. Jetzt kommen mir die Tränen vor Glück und dieser totalen Befreiung. Ich bin Dir einfach nur dankbar, Ilona! Ich möchte gerne vom gleichen Schicksal Betroffene ermutigen, denselben Schritt zu wagen, wie ich es getan habe und Ilona zu besuchen.

Unter der Bürde des Jahre andauernden Mißbrauchs durch meinen Stiefvater, den Schlägen meiner Mutter und den daraus entstandenen Ängsten habe ich seit meinem 10. Lebensjahr auch schwerwiegende Probleme mit meinem Rücken gehabt. Ich mußte schon in der Kindheit nachts über mehrere Jahre in einer Gips-Halbschale liegen. Trotz dieser Tortur ist keine Verbesserung eingetreten, ganz im Gegenteil. Der Rücken wurde bis heute immer runder. Die Muskulatur verhärtete sich stetig. Das Ergebnis war Resignation. Mehr und mehr verabschiedete ich mich von meiner Weiblichkeit, obwohl ich sie so gerne behalten hätte.

Die von Ilona entwickelte holistische Atemmethode sowie die Körperarbeit hat mich innerhalb von kürzester Zeit – ein paar Stunden – in eine unglaubliche Aufrichtung gebracht. Meine Wirbelsäule ist mit dieser Atemtechnik komplett gerade gerichtet worden. Ich habe in wenigen Stunden ein sehr differenziertes verändertes, positives, in die Zukunft gerichtetes Körper- und Lebensgefühl vermittelt bekommen. Ich kann es nicht in wenigen Worten erklären. Körpertechnische und psychologische Komponenten fügen sich logisch ineinander. Phantastisch! Es funktioniert einfach!

Jetzt, Ilona, stehe ich gerade, stolz und ein wenig erhaben da und freue mich einfach über meine neu gewonnene Weiblichkeit. Danke!

Moni. S., Ludwigshafen, 2015

Catalina / Luxemburg / Kapverden

Ich heisse Catalina und bin heute 35 Jahre alt. Ich wurde im Alter zwischen 8 und 11 Jahren sexuell missbraucht. Dies hat mir einen Teil meines Selbstvertrauens genommen und mir wurde damals damit auch das Recht einer normalen Entwicklung zu einer Frau verweigert.
Über Jahre hinweg ging ich deswegen in Behandlung zu Psychologen. Auch wenn hier Sachen aufgearbeitet wurden, die Ängste sind dennoch geblieben.
Es ist jetzt ungefähr einen Monat her dass Ich mit Ilona schamanische Heilarbeit gemacht habe. Ich spüre wie etwas in mir sich geändert hat, und diese Prozess ist noch immer im Gange. Mein früher oft so schwerer Alltag wandelt sich mehr und mehr in eine positive Richtung.
Dank der Arbeit mit Ilona kann Ich wieder echte Liebe erleben. Für mich ist dies eine der wichtigsten Voraussetzungen um einem autodestruktiven Verhalten entgegenzuwirken.
Vorher hatte ich oft das Gefühle die Decke würde mir auf den Kopf fallen. Dies ist nun nicht mehr so, im Gegenteil, der Raum, mein innerer Raum öffnet sich und weitet sich aus.
Ich bin hierher gekommen in der Hoffnung, Hilfe und Unterstützung zu finden, eine Hilfe die hoffentlich weiter reichen sollte als das was ich bis jetzt in gewöhnlicher psychologischer Behandlung erfahren hatte. Das die Heilarbeit hier allerdings so eine grosse Auswirkung besonders auch auf meine Angstzustände haben würde, hätte Ich nicht gedacht. Diese Ängste hatten mir immer viel Raum und Energie genommen. Manchmal dachte Ich ich würde verrückt werden.
Jetzt, nach der Heilarbeit fühle ich mich leichter und diese Gefühle von Verfolgung und Erdrücken nehmen nicht mehr Überhand.
Ich danke Ilona aus tiefstem Herzen für diese Hilfe.

Catalina Luxemburg/Kapverden

A.B. / Gastronom / Deutschland

Ich möchte mich bei Ihnen für die Bearbeitung meines Missbrauchs herzlich bedanken den ich als Junge mit 13 Jahren auf einer Klassenreise durch 4 ältere Jungen erfahren mußte und der mich bis zu heute – meinem 44. Lebensjahr – begleitet hat. Auch mein Klassenlehrer verschloss die Augen vor diesem Drama, was zusätzlich mein Leid verstärkte. Und daran hatte auch mein 6 – monatiger Klinik-Aufenthalt im letzten Jahr nichts geändert, wenn auch ich in anderer Geschichte Hilfe erfuhr. Es fühlt sich ab jetzt für mich wie ein Wunder an, innerhalb von ein paar Tagen mit Ihrer Hilfe absolut alles hinter mich lassen zu dürfen, d.h. keine Seelenschmerzen weiter ertragen zu müssen. Alles hat seine Kraft verloren und ich kann in vollkommendem Frieden zurückblicken.

Diese Tiefenseelen-Heilarbeit hat es mir jetzt ermöglichst, endlich positiv und frei in die Zukunft zu blicken. Meine Ängste gehören nun zur Vergangenheit. Ich kann neue positive Pläne machen! Ich fühle mich absolut frei und kann nach so langer Zeit endlich Glück fühlen!

Danke!

A.B., Gastronom, Deutschland

M.D. / Niedersachsen

Drei Stunden mit Ilona haben fast 15 Jahre Angst vergessen gemacht.

Ängste, Blockaden, Unruhe, Unsicherheit, das alles gehört jetzt meiner Vergangenheit an. Jahrelanges Tabletten „fressen“… vorbei.

Durch die erlernten Methoden bin ich wieder voller Kraft und Energie.

Es ist unglaublich, daß solche Veränderungen des Lebens durch Atem-Arbeit erreicht werden können!

Das, was du mir gezeigt hast kann ich nicht aufschreiben… es ist etwas Besonderes für mich.

Vielen Dank für deine Hilfe und deine tolle Arbeit.

M.D. Niedersachsen

M. B. / Den Haag / Niederlande

Liebe Frau Palucki

Ich traf Sie vor einem halben Jahr auf Empfehlung. Eigentlich war der Grund meines Anliegens etwas ganz anderes. Ich erwähnte eher beiläufig, dass ich seit sechs Wochen rechtsseitig vom Kopf bis zu den Fingern einen seltsamen Schmerz hatte. Es fühlte sich wie Stromschläge an (wie bei empfindlichen Zähnen, wenn man etwas Heißes oder Kaltes trinkt). Ich konnte kaum meine Haare! anfassen, geschweige denn meine Kopfhaut, was das Haarewaschen sehr schwierig gestaltete – so sehr tat es weh. Oft wenn ich etwas mit meiner rechten Hand anfassen wollte, schreckte ich zurück, da ich das Gefühl hatte, in eine Steckdose gegriffen zu haben. Ich hatte diese Schmerzen mit Stress erklärt, der sich seit geraumer Zeit aufgebaut hatte.

Als ich dies Frau Palucki alles erzählte schaute sie mich mit großen Augen an und sagte umgehend, dass ich dringend zum Arzt gehen sollte, dringend! Noch während des Gesprächs sagte sie mir, dass sie trotzdem hineinschauen wolle, aber ein bis zwei Tage brauche, um zu sehen, ob sie etwas für mich tun könne. Schon am nächsten Morgen rief sie mich an und berichtete mir eine sensationelle Geschichte: sie habe einmal am Abend und nochmals morgens hingeschaut und sei gleich in die Heilarbeit gegangen.

Sie fragte mich, ob mein Mann hauptsächlich auf meiner rechten Seite sei (sitzen, liegen, stehen usw.) Dies konnte ich nur bestätigen. Mein Mann schläft rechts von mir, sitzt auf dem Sofa rechts neben mir. Sie berichtete weiter, dass sie gesehen habe, dass sich mein energetischer Körper regelrecht an die linke Körperhälfte meines Mannes gehangen und geschlungen habe – wie eine Krake. Sie sagte mir, dass sie nach längerem Zögern unsere Körper energetisch getrennt habe, woraufhin sie dann sehen konnte, dass danach meine rechte energetische Körperhälfte kaum vorhanden war.

Während ich diese Geschichte verdaut habe erinnerte ich mich, dass sich mein Mann seit einiger Zeit über Schmerzen in seiner linken Hand, Schulter und Knie beklagte und dass wenn er Motorrad fuhr, ihm das Schalten eher schwierig fiel. Dies habe ich Frau Palucki ebenfalls berichtet und alles machte dann Sinn.

Ich war natürlich sehr glücklich, als mein Schmerz nach ungefähr zwei Tagen vollkommen weg war, bei meinem Mann hat es noch zwei Tage länger gedauert. Ich muss zugeben, als sie meinte, sie habe unsere Körper energetisch getrennt, war ich besorgt, wie sich dies auf unsere emotionale und physische Beziehung auswirken könnte… aber es ist wie immer, nur OHNE Schmerzen. Und ehrlich gesagt, sich an jemanden zu klammern (bewusst oder unbewusst) ist niemals gut.

Frau Palucki und ich haben dann nochmals an einem anderen Tag für ungefähr eine Stunde körperlich gearbeitet, um meine rechte energetische Körperhälfte wieder herzustellen und zu stärken. Denn wenn ich meine Augen schloss, bekam ich regelrecht etwas Schlagseite, ein sehr unangenehmes und verunsicherndes Gefühl.

Dies ist nun alles in Ordnung. Seit einem halbem Jahr habe ich auch nicht im mindesten noch irgendetwas gehabt.

Ich hätte niemals an so ein phantastisches Ergebnis geglaubt. Ich schreibe hier so offen, weil es mir ein ganz großes Bedürfnis ist, andere Menschen daran teilhaben zu lassen und meinem Dank öffentlich Ausdruck zu geben.

M. B./ Den Haag, Niederlande

W. Märker / Meerbusch / Deutschland

Sehr geehrte Frau Palucki!

Es ist an der Zeit, daß ich mich bei Ihnen für Ihre hervorragende Arbeit gebührend bedanke.

Während meiner Sommerurlaube in den Jahren 2009 bis 2012 bei Ihnen haben Sie mich regelmäßig auf meinen extrem gebückten Gang (beginnender Buckel) und meine verdrehte und ungesunde Sitzhaltung hingewiesen. Sie haben mir zwar immer wieder Hilfe angeboten, ich war aber unsicher, ob ich diese Hilfe annehmen sollte. Im Sommer 2012 verbrachten meine Frau und ich den Sommerurlaub in Le Luc zusammen mit einem seit langem befreundeten Ehepaar, wobei sie Krankenschwester ist und mir unbedingt riet, die von Ihnen angebotene Hilfe in Anspruch zu nehmen.

Diesen Freunden fiel sofort nach der ersten 1 1/2 stündigen Behandlung mein aufrechter Gang auf. Was hatte Sie gemacht? Sie haben mir ihre IP Holistische Atemtechnik und Körperarbeit vermittelt, dank der sich meine Wirbelsäule gestreckt hat und sich während der 2. Behandlung von 75 Minuten meine verdrehte Nackenmuskulatur und die Halswirbel gerichtet haben.

Wegen meiner Rückenprobleme hatte ich in den letzten 10 bis 15 Jahren in meinem Firmenwagen immer einen hochwertigen Fahrersitz (Fahrleistung 40 bis 50.000 km im Jahr).

Diese Rückenprobleme waren unter anderem entstanden durch ein extremes Schielen des linken Auges seit meinem 15. Lebensjahr bis zu meiner Augen OP im Jahr 1999, was auch zu einer ausgeprägten Schiefstellung meines Kopfes führte.

Nach der Behandlung bei Ihnen habe ich mir diesen Fahrersitz ganz anders eingestellt, weil ich in der alten Position nicht mehr sitzen konnte. Ich habe mir eine besonders gerade Sitzposition eingestellt und fahre seitdem auch lange Strecken ausgesprochen entspannt. Außerdem hat sich seitdem auch meine Kopfhaltung begradigt.

Heute – ein Jahr nach der Behandlung bei Ihnen – hat sich meine Wirbelsäule nicht in die alte Position zurück entwickelt.

Ich möchte Frau Paluckis Behandlungsweise jedem empfehlen, der mit ähnlichen Rückenproblemen zu kämpfen hat, weil mir ihre Behandlung ein großes Maß an Lebensqualität zurückgebracht hat.

Herzlichen Dank dafür!

Märker, Meerbusch, D

Panasonic senior trainer

Tobias K. / Koch / Lüneburg

Ich möchte mich endlich nach 2 Jahren nochmals bei Ihnen melden. Sie hatten mir damals sehr geholfen. Und heute möchte ich Ihnen von dem dauerhaften Erfolg berichten.

Seit frühester Kindheit, ich bin jetzt 24 Jahre alt, hatte ich ein Problem an meinem Hals. Eine größere Fläche meiner Haut war linksseitig so überempfindlich, daß es sich immer anfühlte, als wenn ich hier eine Entzündung hätte. Aber es war nichts zu sehen. Niemand hatte dafür eine Erklärung, auch meine Eltern nicht. Keine Salbe hat je geholfen. Niemand, nicht mal ich selber konnte wirklich dort hin fassen, die Haut eincremen. Meine jeweiligen Freundinnen durften mir keinen Kuss auf diese Stelle geben, geschweige mit ihren Fingern darüber streichen. Wie sollte ich so etwas vernünftig erklären, ohne für leicht verrückt gehalten zu werden? Als wenn das nicht genug gewesen wäre habe ich mich jedes Jahr wieder mit Halsschmerzen, Mandelentzündungen herum ärgern müssen. Ich war sehr eingeschränkt, wenn auch ich mich mit dieser Empfindlichkeit schon einigermaßen eingerichtet hatte.

Überraschenderweise haben Sie mit mir nach unserem Zusammentreffen anschließend über die Ferne von Asien aus gearbeitet. Knapp eine Woche lange telefonierten Sie tagsüber kurz, um mir zu berichten, was Sie gesehen und gemacht haben. Ihre Erklärungen – die in einem früheren Leben entstanden waren – machten umgehen für mich Sinn. Um so mehr war ich dann erfreut und begeistert, daß sich durch Ihre Heilarbeit diese Überempfindlichkeit nach einer Woche Behandlung vollkommen verabschiedet hat, und nicht nur das. Ich hatte das Gefühl, daß meine gesamte linke Körperseite ein größeres Volumen bekommen hat. Es war ein neues großes Empfinden, was jetzt selbstverständlich geworden ist. Auch meine immer wiederkehrenden Mandelentzündungen haben sich verabschiedet.

Ich möchte Ihnen mein großes Dankeschön aussprechen und Sie auf jeden Fall sehr gerne weiter empfehlen.

Tobias K., Koch, Lüneburg

K. Forster / London / GB

Liebe Ilona,

Mit Anfang 20 habe ich mich viel über einen stechenden Schmerz im unteren Rückenbereich beklagt und das besonders nach ausgedehnten Märschen oder nach längerem Stehen. Mit diesen Beschwerden konsultierte ich selbstverständlich einen Orthopäden (seiner Zeit einer der besten in meiner Heimatstadt), der mich sofort röntgen ließ. Als er die Röntgenbilder anschaute sagte er mir, dass eines meiner Beine kürzer sei als das andere, was wiederum mein Becken belaste und diese Schmerzen verursache. Ich möchte hinzufügen, dass selbst ich als Laie im Spiegel sehen konnte, dass meine Hüftknochen nicht auf einer Höhe waren, und habe daher selbstverständlich diese Diagnose nicht angezweifelt. Mit einem Rezept für Schuheinlagen bewaffnet wurde ich nach Hause geschickt und fand mich gut behandelt. Diese Schuheinlagen halfen ein bisschen, aber auch nicht wirklich, somit habe ich versucht, weder zu lange zu laufen noch zu lange zu stehen.

Über 20 Jahre später habe ich Ilona Palucki in Südfrankreich kennengelernt, und um es kurz zu machen, wir haben dann zusammen gearbeitet. Sie hat mich länger angeschaut und sagte mir, dass ich Skoliosis habe, krumm stände, zu viel Gewicht auf meine linke Seite verlagere und dass meine Schultern hingen – na toll. In unseren Sitzungen hat sie mich vorerst in ihre grandiose Atemtechnik eingeführt. Dann, mit der Grundlage dieser speziellen Atmung begradigt, indem sie an mir hier und dort rumgezogen und geschoben hat und meine Schulter tüchtig zurückdrückte. Ich wurde mehrmals mit Übungen, einem zwei bis drei Punkteprogram, nach Hause geschickt, wo ich diese dann auch sehr gerne wiederholt habe. Drei eher vergnüglichen Sitzungen und ganz schön heftigem Muskelkater später konnten wir sehen, dass ich endlich gerade war und dass ich vor allem mal wieder 1,70 cm groß war, ein Gefühl, das ich lange vergessen hatte.

Nun stehe ich gerade (habe keine Skoliosis mehr!) und es hat sich herausgestellt, dass meine Beine nun doch dieselbe Länge haben (ich hatte nämlich mein linkes Bein nach innen gedreht was dann wiederum mein Becken auf einer Seite nach unten gedrückt hat). Wenn ich heute in den Spiegel schaue sind mein Hüftknochen auf einer Höhe – ein super Gefühl.

Ich möchte mich ganz herzlich bei Ilona bedanken. Ich bin wirklich begeistert wie unkonventionell und sehr praktisch und schnörkellos sie ihre Heilarbeit angeht. 

Wenn ich heute darüber nachdenke, kann ich ehrlich sagen, dass mein damaliger Orthopäde mich eigentlich nie angeschaut hatte – er hörte sich meine Beschwerden an und hat dann die Röntgenbilder angeschaut….aber nie wirklich MICH!

Nochmals, ganz herzlich Dank, Ilona.

K. Forster, London, GB

Martina und Dirk Hopfensitz / München

Bericht über Markus Philip Hopfensitz, geb. 05.08.2001

Stand: 17.08.2013

Markus war schon als Baby extrem schreckhaft. Anfangs konnte ich nur staubsaugen, wenn mein Mann mit ihm das Haus verlassen hatte. Mit ca. 1,5 Jahren waren wir mit ihm bei einer Kinderpsychologin, die autistische Züge und eine Entwicklungsverzögerung feststellte. Im Kinderzentrum München wurde bei Markus im Alter von ca. 2,5 Jahren das Kanner-Syndrom diagnostiziert. Dies ist eine Form von Autismus, die mit einer geistigen Beeinträchtigung einhergeht. Schockierend für uns war Markus auto-aggressives Verhalten. Bei Frust schlug er seinen Kopf auf den Boden. Er war vordergründig fröhlich und konnte auch liebevoll sein – allerdings blickten seine Augen immer traurig – doch hatte er starke depressive Tendenzen, die sich immer wieder in Schüben äußerten. Mit Entsetzen haben wir daran gedacht, was wohl mit ihm in der Pubertät passiert, trotzdem er seit Jahren Medikamente bekommt und von mehreren Therapeuten betreut wird.

Frau Palucki hatte ich in München kennengelernt. Auf meine Bitte hin, begann sie im Juni diesen Jahres mit Markus zu arbeiten. Wir waren sehr überrascht: Innerhalb weniger Wochen wurde Markus zusehends ruhiger und wirkte viel zufriedener. Die Trauer aus seinen Augen sowie die Depression ist komplett verschwunden.

Er hat zur Zeit gravierende Veränderungen in seinem Leben zu bewältigen. Er wird mit seinem Zimmernachbarn in eine neue Wohngruppe nach Altomünster ziehen. Derzeit lebt er in Schönbrunn, einer Einrichtung für geistig beeinträchtigte Menschen. Zudem kommt er mit der gesamten Schulklasse als Außenklasse in eine Regelschule nach Haimhausen, erhält neue Lehrer. Normalerweise wäre Markus unter diesen Umständen total durcheinander, würde nur noch quietschen, kreischen und hüpfen. Dafür ist er erstaunlich ausgeglichen, wirkt sogar zufrieden und hüpft nur selten. Auch auf den Fuß-Ballen (Zehen) geht er immer weniger. Ich weiß, daß Frau Palucki hier speziell gearbeitet hat. Betreuer, die ihn ein paar Wochen lang nicht gesehen hatten, bemerkten an ihm erstaunliche Veränderungen:

Er geht deutlich besser und vermehrt in Kontakt mit anderen Kindern. Seine Agression ist quasi nicht mehr vorhanden. Auch im geistigen Bereich macht er erstaunliche Fortschritte. Er hat im Juni zum ersten Mal seinen Bruder zur Begrüssung umarmt und mir einen Kuß gegeben. Laut seiner Betreuerin (Telefonat im August) kann er sich anderen Kindern gegenüber viel besser abgrenzen. Wenn ihm jemand z. B. Zu nahe kommt, sagt er: „Geh‘ weg!“. Er schreibt auch viel besser, z. B. beim Einkaufszettel ist seine Schrift gerader geworden.

Heute (16.08.13) waren wir bei meinen Schwiegereltern zum Essen eingeladen. Als Markus mich sah (durch die Kur haben wir uns über 1 Monat lang nicht gesehen) freute er sich sichtlich, umarmte und drückte mich. Auch meine Schwiegermutter umarmte er. Als ich ihn fragte, ob wir seine Strohhalme mitnehmen sollen, sagte er: „Die brauche ich nicht mehr.“ Seit Jahren knabberte er jeden Tag auf Strohhalmen rum – vermutlich zur Beruhigung.

Was Frau Palucki geschafft hat in dieser kurzen Zeit, hat kein Medikament und nicht mal alle Therapeuten zusammen in den letzten Jahren vollbracht.

Wir sind ihr dafür zutiefst dankbar!

Martina und Dirk Hopfensitz, München

K. R., Wirtschaftsprüfer / Steuerberater / Mediations-Praxis

Verehrte Frau Palucki,

Trotz einer Empfehlung im Hinterkopf sollte es eigentlich nur ein spontaner Kurzurlaub in Südfrankreich werden. Einfach nur Entspannen, den Alltag für eine Weile los lassen und wieder zu innerer Ruhe finden. Letzteres fiel mir schon seit einigen Jahren immer schwerer. Endlich in einer „Ruhezeit“ angekommen zog mein Kopf endlose Gedanken-Schleifen und es schien mir, als würde mein Herz deutlich intensiver und unregelmäßiger schlagen. Die Herzbeschwerden nahmen inzwischen derartige Ausmaße an, dass ich einen Kardiologen aufsuchte, der mir nach kostenintensiven Untersuchungen vorsorglich Betablocker verschrieb mit dem Hinweis, dass er mich später wahrscheinlich noch mit weiteren Medikamenten genauer einstellen müsse.  Damit wollte ich mich noch nicht abfinden und habe deswegen noch keine Medikamente genommen. 

Besonders in diesen Herz-unruhigen Phasen fühlte ich mich oft von tief liegenden inneren Ängsten eingefangen  – häufig ausgelöst durch äußere Banalitäten. Dank Ihrer behutsam einfühlenden Arbeit mit den Ursachen dieser Ängste kann ich mit emotional unterlegten Herausforderungen heute spürbar befreiter und innerlich gestärkter umgehen. Sehr erfreulich ist für mich, dass ich zwischenzeitlich keine Herz-Rhythmus-Störungen mehr wahrnehme – es fühlt sich tatsächlich alles viel ruhiger an.

Das durch unsere gemeinsamen Sitzungen meinerseits gewonnene Verständnis für persönliche Befindlichkeiten hilft mir besonders auch bei meiner beruflichen Arbeit als Mediator in wirtschaftlichen Konflikt-Situationen.

Vielen lieben herzlichen Dank  – ich empfehle Sie sehr gerne und guten Gewissens weiter .

München im August 2013                            

K. R., Wirtschaftsprüfer/Steuerberater, Mediations-Praxis

Walter Märker / Meerbusch bei Düsseldorf / Deutschland / Senior Trainer, Panasonic

Sehr geehrte Frau Palucki!

Es ist an der Zeit, daß ich mich bei Ihnen für Ihre hervorragende Arbeit gebührend bedanke.

Während meiner Sommerurlaube in den Jahren 2009 bis 2012 bei Ihnen haben Sie mich regelmäßig auf meinen extrem gebückten Gang (beginnender Buckel) und meine verdrehte und ungesunde Sitzhaltung hingewiesen. Sie haben mir zwar immer wieder Hilfe angeboten, ich war aber unsicher, ob ich diese Hilfe annehmen sollte.

Im Sommer 2012 verbrachten meine Frau und ich den Sommerurlaub in Le Luc zusammen mit einem seit langem befreundeten Ehepaar, wobei sie Krankenschwester ist und mir unbedingt riet, die von Ihnen angebotene Hilfe in Anspruch zu nehmen.

Diesen Freunden fiel sofort nach der ersten 1 1/2 stündigen Behandlung mein aufrechter Gang auf. Was hatte Sie gemacht?  Sie haben mir ihre IP Holistische Atemtechnik und Körperarbeit vermittelt, dank der sich meine Wirbelsäule gestreckt hat und sich während der 2. Behandlung von 75 Minuten meine verdrehte Nackenmuskulatur und die Halswirbel gerichtet haben.

Wegen meiner Rückenprobleme hatte ich in den letzten 10 bis 15 Jahren in meinem Firmenwagen immer einen hochwertigen Fahrersitz (Fahrleistung 40 bis 50.000 km im Jahr).

Diese Rückenprobleme waren unter anderem entstanden durch ein extremes Schielen des linken Auges seit meinem 15. Lebensjahr bis zu meiner Augen OP im Jahr 1999, was auch zu einer ausgeprägten Schiefstellung meines Kopfes führte.

Nach der Behandlung bei Ihnen habe ich mir diesen Fahrersitz ganz anders eingestellt, weil ich in der alten Position nicht mehr sitzen konnte. Ich habe mir eine besonders gerade Sitzposition eingestellt und fahre seitdem auch lange Strecken ausgesprochen entspannt. Außerdem hat sich seitdem auch meine Kopfhaltung begradigt.

Heute – ein Jahr nach der Behandlung bei Ihnen – hat sich meine Wirbelsäule nicht in die alte Position zurück entwickelt.

Ich möchte Frau Paluckis Behandlungsweise jedem empfehlen, der mit ähnlichen Rückenproblemen zu kämpfen hat, weil mir ihre Behandlung ein großes Maß an Lebensqualität zurückgebracht hat.

Herzlichen Dank dafür!

Walter Märker, Meerbusch bei Düsseldorf, Deutschland, Senior Trainer, Panasonic

Silvija Bihler / Institut für Ästhetische und medizinische Kosmetik / Split / Kroatien

Liebe Frau Palucki,

ich möchte Ihnen heute, nachdem ich meinen jährlichen Termin in der Herzklinik wahrgenommen hatte mitteilen, daß  die Krankheit Myocarditis bei mir vollkommen ausgeheilt ist! Sie ist bei mir unheilbar gewesen!

Ich hatte mich 1999 durch meine Arbeit als Intensivschwester im Krankenhaus mit Streptokokken infiziert, welche die Myokarditis ausgelöst haben. Durch extreme Herzrythmus-Störungen  muß ich deswegen regelmäßig zur Kontrolle und Medikamente einnehmen, da es lebensbedrohlich wurde.

Die Herz-Spezialisten standen mit dieser Ausheilung vor einem Rätsel. Ich bin anschließend nochmals zur Sicherheit bei einem anderen Spezialisten gewesen, habe es auch dort mit meinen Unterlagen der letzten Jahre prüfen lassen. Und auch hier erwartete mich großes Erstaunen bzgl. der kompletten Ausheilung, nach dem Motto: Was nicht sein kann, darf nicht sein!

Sie haben mir vor 1 ½ Jahren intensiv Ihre IP Holistische Atmung und Ihre Heilarbeit nahegebracht. Und schon damals hatte sich während dieser Arbeit mein Herz extrem beruhigt. Von dem Zeitpunkt an blieb es

beruhigt. Sie gaben mir während der Arbeit äußerst wertvolle Hinweise, die ich beachten sollte mit auf den Weg.

Heute bringe ich meine totale Begeisterung zum Ausdruck. Meine Herzkrankheit ist nun komplett ausgeheilt, die Herzrythmusstörungen seit unserer Arbeit nach 1 Stunde schon vollkommen verschwunden. Und ich kann meiner Freude freien Lauf lassen, daß Sie ohne jeglichem Zweifel das Ausheilen geschafft haben. Danke für diese wertvolle Arbeit, Ihre Zuwendung und daß Sie mich auch telefonisch bestärkt haben, ohne daß es Ihnen je zu viel war. Inzwischen lebe ich nicht mehr in Frankreich. Aber meine Gedanken sind immer wieder bei Ihnen.

Silvija Bihler, Institut für Ästhetische und medizinische Kosmetik /Split/Kroatien

Eva N. / NLP / Frankfurt / Germany

Nach vielen Jahren großer psychischer Schwierigkeiten und Depressionen, Psychotherapien und einem Aufenthalt in einer Trauma-Klinik bin ich per Zufall zu Ihnen gekommen. Durch Ihr Verstehen und mich erkennen vom ersten Moment an, fühlte ich mich umgehend bei Ihnen richtig aufgehoben und geborgen. Sie konnten sofort meinen jahrelangen Mißbrauch durch meinen Großvater erkennen. Es hat keine Woche gedauert, und der Mißbrauch und verschiedene weitere Themen waren aufgearbeitet. Was Psychotherapien und zwei Aufenthalte in einer Trauma-Klinik, auch einen Aufenthalt ein paar Wochen zuvor nicht fertig gebracht hatten, haben Sie umgehend beim Namen genannt und mit mir sehr liebevoll bearbeitet. Ich spürte förmlich wie ich aus diesem dunklen Tunnel aufsteigen konnte.

Ich konnte schnell befreit lachen – endlich!

Eine unbeschreibliche Last ist von mir abgefallen. Mein Mann und ich sind Ihnen unglaublich dankbar dafür. Ich kann nun auch öffentlich über meine Erfahrungen ohne Schmerz sprechen, weil Sie mir geholfen haben. Die Kraft und die Energie des Mißbrauchs sind ‚jetzt nur‘ noch Erinnerung. Ich bin ein nahezu glücklicher Mensch geworden. Ich weiß erst jetzt wie sich Freiheit und Glück anfühlt.

Eva N., NLP, Frankfurt, Germany

J. Muther / Zürich / Schweiz / 2013

Trotz anfänglichem Mißtrauen hatte ich mich auf die Arbeit mit Ihnen eingelassen, denn ich konnte mir nicht vorstellen, daß es hier Hilfe geben kann. Seit vielen Jahren litt ich an einem extrem starken Rundrücken. Mein Kopf hing entsprechend nach vorne. Es fiel mir schwer, mich aufzurichten, konnte das nur einige Minuten halten, um dann wieder in mich zusammen zu sinken. Ich habe ehrlich gesagt sehr darunter gelitten, konnte es aber nicht ändern. Ärzte haben mich nie darauf aufmerksam gemacht.

In Verbindung mit Ihrer speziellen IP Holistischen Atemtechnik und gleichzeitig mit der Begradigung meines Rumpfes hat mir schon in den ersten 2 Stunden ein völlig verändertes Lebensgefühl vermittelt. Auch die weiteren Stunden haben nochmals zu einer erheblichen Verbesserung der  Rückenstreckung beigetragen.

Das Schlagzeugspielen und der Tango Argentin (meine großen Passionen) haben sich durch die neue Haltung unglaublich verbessert. Alles ist so leicht geworden. Der Rythmus fließt geradezu aus meinen Armen, meinem Oberkörper. Endlich fühle ich, wie mein Selbstbewußtsein sich positiv verändert, und ich den anderen Menschen völlig neu begegnen kann. Ich bin gespannt darauf, wie sich alles weiter entwickeln wird. Ich bin davon überzeugt.

J. Muther, Zürich, Schweiz 2013

Madline Br. / San Francisco / USA

Ich möchte mich von ganzem Herzen für die Heilarbeit mit mir  bedanken. Ich bin 19 Jahre alt und hatte fast mein ganzes Leben lang große Schuldgefühle wegen meines Halbbruders. Es war ein tiefes Geheimnis. Dir konnte ich mich das erste Mal anvertrauen. Und es ist wie ein Wunder, dieses Schuldgefühl habe ich nicht mehr. Ich fühle mich meinem Halbbruder gegenüber frei. Und insgesamt fühle ich mich um Einiges leichter.

Ich möchte auch noch erwähnen, daß ich durch eine andere Geschichte viele Jahre lang einen starken Druck auf mein Zwerchfell verspürte. Und auch dieser Druck ist innerhalb ein paar Tagen Arbeit mit Dir verschwunden. Ich hätte nie geglaubt, daß Du so schnell bei mir auf den Punkt gekommen bist und mein Leiden hier ein Ende hat.  Ich kann endlich durchatmen! DANKE DAFÜR!

Madline Br; San Francisco, USA

Silvija B. / Croatia

Liebe Ilona, ich möchte mich für die wunderbare Arbeit mit meiner Tochter von 11 Jahren bedanken. Mit Ihrer Arbeit hat meine Tochter ihr absolutes Selbstvertrauen endlich gefunden. Sie ist aus einer Grundtraurigkeit herausgekommen, die sie von Geburt an hatte und wir den Grund dafür nicht kannten, keiner hatte eine Antwort auf dieses Verhalten. Jetzt kann sie seitdem endlich  – und das innerhalb von ein paar Tagen Arbeit mit Ihnen – die Erwachsenen offen ansehen und mit ihnen frei sprechen. Was vorher niemals möglich war! Es ist offensichtlich für jedermann und sehr oft werden wir angesprochen, was mit ihr passiert sei. vielen Dank dafür, daß Sie ihren Lebensweg vereinfachen konnten. Wir sind unendlich glücklich über die neue Situation. Nun ist es inzwischen fast ein Jahr her und es ist so geblieben. Alles Liebe!

Silvija B. / Croatia

Anita B. / Augsburg

Mein Training mit Ilona Palucki hat mein Leben in kürzester Zeit verändert. Ihre Arbeit hat mich auf eine neue Erfahrungsebene geführt, mir eine neue innere und äußere Positionierung, eine vollkommen neue Stärke gegeben, die ich vorher nicht für möglich gehalten hatte.

Ich habe in ihre Arbeit volles Vertrauen und kann es nur weiterempfehlen.

Anita D., Gesundheitsreferentin, Neue Homöopathie, Deutschland

.entry-content

Ich war viele Jahre in meiner Kindheit wiederholtem sexuellem Missbrauch ausgesetzt. Viele Jahre habe ich leiden müssen. Es hatte mein Leben in jeder Beziehung sehr eingeschränkt, mich sehr unglücklich sein lassen. Der Leidensweg war erheblich, hat mich eingeschränkt. Viele Wege war ich gegangen, um Hilfe zu bekommen.

Wirkliche und profunde Hilfe habe ich erst von Ihnen erfahren. Niemals hätte ich mir vorstellen können, eines Tages davon befreit zu sein. Sie haben es geschafft. Heute blicke ich befreit zurück… kann nach dieser Arbeit jetzt frei leben! Heute kann ich ATMEN. Auch Ihre IP-Atemtechnik hat mich sehr weit gebracht.

Der Weg zu Ihnen hat sich gelohnt. Danke! Danke! Danke!

Ich empfehle Sie auf jeden Fall von Herzen weiter.

Anita B., Augsburg

Wynande M. / Den Haag / NL

Ich kam per Zufall zu Ihnen und mit Ihnen ins Gespräch. Ich erzählte Ihnen von meiner immer und immer wiederkehrenden Entzündung auf der gesamten Handfläche und an meinen Fingerkuppen. Auch brach die Haut  in den letzten Jahren immer wieder auf und begann zu bluteten. Über 25 Jahre trug ich das Problem mit mir herum. Und suchte wieder und wieder Ärzte und Heilpraktiker auf. Keine Medikamente, nichts konnte mir helfen.

Sie boten mir Ihre Arbeit an und ich ließ mich darauf ein. Kurze Zeit später heilten meine Hände und  Fingerkuppen komplett aus. Es ist für mich wie ein Wunder. Mit Ihrer Hilfe fanden wir heraus wo die Ursachen lagen… nach 25 Jahren! Ebenfalls konnte ich mit Ihrer Hilfe meine Skoliose sehr weit verbessern. Danke für die segensreiche Arbeit! Ich denke, daß es kein Zufall war, Sie kennengelernt  zu haben.

Wynande M., Den Haag, NL

Werner H. / Stuttgart / Germany

Liebe Frau Palucki,

dass es mir heute so gut geht, werte ich zum allergrößten Teil als Erfolg Ihrer Fähigkeiten, die Sie in unserer gemeinsamen Arbeit haben wirken lassen. Dafür danke ich Ihnen recht herzlich.

Sie haben mich vor zwei Jahren aufgrund eines Nackenunfalls auf wundersame Art und Weise dazu gebracht, dass ich meine Körperhaltung immer öfter bewusst gerade aufrecht einnehme, was meiner Lendenwirbelsäule sehr gut tut.

Und Sie haben mir im letzten Urlaub – in zwei Stunden, die ich Ihnen zugestanden habe – durch Ihre Atemmethode ein Werkzeug an die Hand gegeben, was mich in die Lage versetzt, meinen ganzen Körper bzw. Bereiche meines Körpers (Organe)  gezielt anzusprechen, gezielt wahrzunehmen, gezielt zu „beatmen“. Diese Atemmethode ist auch ganzheitlich wohltuend. Sie hat letztendlich dazu geführt, dass meine Beschwerden an der Hals-wirbelsäule sich (trotz kleinerer temporärer Rückschläge) kontinuierlich abbauten. Ich habe, bildlich gesprochen, gespürt, wie meine Beschwerden meinen Körper mehr und mehr „verließen“. Es war manchmal nicht einfach, die notwendige Konzentration und Ausdauer aufzubringen, doch alles  wurde mit Erfolg belohnt.

Auch meine Kopfschmerzen treten nur noch äußerst selten auf (ich vermute, dass ich etwas wetter-fühlig bin). Jedoch benötige ich keinerlei Medikamente, denn auch hier schafft Ihre Atemmethode jedesmal schnell Abhilfe.

Auch wenn ich mich inzwischen an das Wohlergehen einfach gewöhnt habe, nehme ich es nicht als selbstverständlich hin, dass es so ist.

Liebe Frau Palucki, ich bin Ihnen sehr dankbar für alles.

Werner H., Stuttgart, Germany

Michael Gabriel / Reading / Therapist / Berkshire / Großbritannien

Den Tag an dem ich Ilona kennenlernte fühlte ich ihre Integrität, Kraft und Liebe. Und um die kraftvolle Arbeit zu tun, die sie tut, sind diese drei Dinge meiner Meinung nach entscheidend.

Darauf folgten zwei Sessions in ihrem Behandlungszentrum in ihrem Haus in Südfrankreich. Ihr Haus und ihr exquisiter Garten bestätigten mir, was ich intuitiv über sie gefühlt habe, aber ich war auch tief bewegt von der unglaublichen Schönheit von Allem (sie ist auch eine sehr talentierte Künstlerin). Aber noch wichtiger ist: es gab eine alles durchdringende spirituelle Qualität. Und es war ebenfalls sehr berührend, Ilona´s liebevolle Beziehung zu ihren fünf Katzen zu sehen (sie alle schwelgten in ihrer sorgevollen Aufmerksamkeit), nicht zu vergessen ihre liebevolle Beziehung zu ihrem Sohn (in seinen Zwanzigern).

Zur zweiten Session begleitete mich meine Lebenspartnerin Antoinette, die auch eine starke künstlerische Seite hat, und sie war ebenfalls sehr berührt von der Schönheit und Qualität von Ilona´s Zuhause.

Die Sessions: Als „Unfall“ gezeugt zu sein (so wie viele von uns im Westen) und das daraus resultierende Gefühl, nicht erwünscht zu sein und quasi verweist zu sein, hatte einige machtvolle physische Effekte auf meinen Körper wie Blockaden, die zu dauernden kalten Füßen und Händen führten.

Durch die intensive und außergewöhnliche Arbeit mit Ilona  fühlte ich nach 65 Jahren das erste Mal, wie die Hände und Füße warm wurden, ein unbeschreibliches Gefühl. Sie entdeckte, daß dies aus den Erfahrungen des Zweiten Weltkriegs während meiner Kindheit herrührte. Ilona war die Person, die das Problem innerhalb nur 4 Stunden erkannte!

Als Psychotherapeut war ein Teil meiner eigenen Selbstentwicklungsarbeit über viele Jahre hinweg,  sich mit diesem Gefühl der Isolation auseinanderzusetzen. Die zwei Sessions mit Ilona waren sehr effektiv, mir zu den nächsten Schritten auf meiner Reise zu verhelfen.

In den Sessions lokalisierte Ilona die Blockaden (in meiner Wirbelsäule und den Hüften), welche das Gefühl des „Nicht-erwünscht-Seins“ verursachten und was eben auch dazu führte, daß

meine Hände und Füße immer kalt waren. Sie zeigte mir einen Atem-Prozess der Heilung bringt, mit dem ich seitdem arbeite. In den Monaten seitdem gab es bedeutsame Verbesserung.

Wie also entdeckte Ilona diese Blockaden, die sich natürlich nicht in vorigen Röntgenaufnahmen oder medizinischen Tests zeigten?

Sie hatte ein inneres Bild eines kleinen nackten Jungen (ich!), der sich offenbar vor Schmerz gekrümmt hatte (was ich später als psychologischen Schmerz aus Scham erkannte), welches diese Blockaden verursachte. Diese Bildlichkeit, die sie sah, gab mir absolutes Vertrauen in ihre Arbeit, denn ich hatte zuvor ein ähnliches Bild in einer Meditation wahrgenommen. Daraufhin sagte mir Ilona das sie ein Bild einer jungen Frau empfängt. Als sie dies sagte, kam auch in mir das Bild einer jungen Frau hoch. Ich wußte sofort, wer das war. Seit Monaten hatte ich versucht eine Beziehung zu meinem Schutzengel herzustellen und hatte diesen gefragt, ob er mir sein Gesicht zeigen würde. In dieser Session tat er/sie es mit Ilona´s Hilfe. Meine tiefere Beziehung zu meinem Schutzengel hatte seitdem einen kraftvollen Effekt auf mein Leben und auf meine Arbeit.

Das Genannte war ein Bruchteil von dem, was in den Sitzungen passierte und durch das Lesen einiger Dokumentationen von Ilona bin ich mir absolut bewußt darüber, daß jede Sitzung einzigartig ist. Meiner Meinung nach ist Ilona in der Lage die geeignete Energie für jeden einzelnen Klienten zu visualisieren und zu channeln aufgrund ihrer Qualitäten der Integrität, Liebe und Kraft… und lassen Sie mich noch hinzufügen… aufgrund ihrer Öffnung dem Göttlichen gegenüber.

Michael Gabriel, Reading / Therapist , Berkshire, Großbritannien

Matinee. M. / Performer / Actor / Bangkok / Thailand

After work with you I found myself different… I feel more relaxed and I understand things better and the most important is: I could hear myself and know what I really want… My body is happier and stronger… You really helped to open my door that been locked up for a long time… Now i feel like I could give love to other people more and let them in easier than before without fear! And I learned that no matter what we do, we have to do with LOVE not FEAR! Cause LOVE is the most powerful energy on earth and I feel I am LOVE! Thank you so much for working with me.

Matinee. M., Performer, Actor, Bangkok, Thailand

A.T. / Münster / Deutschland

Mit Ihrer Hilfe und Ihrer Kompetenz, Ihrer Empathie und den vielfältigen Therapiemöglichkeiten, die alle sorgsam aufeinander abgestimmt waren und die selbst mir in einer derartigen Form nicht bekannt waren, haben Sie mir auf eben diese besondere Art geholfen, Blockaden zu lösen, meine innere Ruhe und mein Gleichgewicht wiederzufinden, ein neues Lebensgefühl zu entwickeln und mich wieder ruhig und gelassen in den Schlaf und durch den Tag zu führen. Ein ganz herzliches Dankeschön für diese aussergwöhnliche und effektive Arbeit!

A.T. , Münster, Deutschland

Michael D. / Schauspieler / Performer / New York City / USA

The time I spent with you was quite amazing and still has lots of impacts. I am con- stantly working and reminding myself of the things we talked and worked about, also and especially the work you and me together with other students.

Michael D., Schauspieler, Performer , New York City, USA

Martin S. / Pilot / Hannover

Das Arbeiten mit Ihnen hat mich befreit von all den Zwängen, die ich mir selbst auferlegt hatte… es ließ mich Beschwerden in Rücken, Schulter und Knie von innen heraus angehen (ich war seit langem in Behandlung und musste in der letzten Zeit täglich Schmerzmittel nehmen)… Sie haben mir gezeigt welche Kraft in mir steckt und wie ich sie einsetzen kann für ein ausgeglicheneres, glücklicheres und vor allem schmerzfreies Leben auf allen Ebenen … bei Ihnen fand ich die innere Ruhe wieder, die ich verloren hatte … mit Ihnen habe ich erlebt, zu was mein Geist und mein Körper fähig sind … dank Ihnen lebe ich nun beschwerdefrei und hab den Spaß am Leben wiederentdeckt … Danke dafür!

Martin S., Pilot, Hannover

Martina H. / München / Deutschland

Liebe Ilona!
Vor ein paar Monaten kam ich zu Ihnen für genau 3 Tage, brach fast bei Ihnen psychisch zusammen. Jetzt, nach Wochen blicke ich zurück. Meine immense Migräne, die mich viele Jahre oft an den Rand der Verzweiflung gebracht und mich oft in der Familie und im Beruf ausgenockt hat, hat sich enorm verbessert und gemildert und kommt auch nur noch sporadisch. Ich danke Ihnen dafür, daß Sie mir genau die richtige Anleitung gegeben haben, insbesondere die besonderen Atemübungen, dem etwas entgegen zu setzen und zusätzlich meine Körperhaltung zu verbessern.

Ebenfalls Danke für die Unterstützung, daß ich meinen verlorenen Fötus emotional verabschieden konnte – alles in diesen Tagen.

Heute schaue ich auf eine extrem positive Kraft und Energie, die ich von Tag zu Tag mehr fühle. Sie haben mich gestärkt, beruflich die richtigen Weichen zu stellen und endlich eine mehrjährige Ausbildung in wenigen Wochen zu beginnen, die ich mir schon so lange gewünscht, aber nie in Angriff genommen habe.

Ihnen wünsche ich noch viele Klienten, die zu Ihnen kommen und genau solche Hilfe erwarten dürfen wie ich es erhalten habe. Und Danke dafür, daß Sie mich auch heute noch weiter begleiten!

Martina H., München/Deutschland

Ruth P. / Producer / New York City / USA

Dear Ilona, I am so happy. You have eyes and inner eyes that see through to me. You have helped me su much – just because you are so unafraid to look, to see and to say what is there. You have given me one of the insights I needed to find my way.

Ruth P., Producer, New York City, USA

Angebot für eine Beratung

Die Beratung ist kostenlos und unverbindlich.

Ich nehme mir persönlich ca. 45 Min. Zeit für Sie.

In dieser Beratung werden wir:

1. Klarheit herstellen, wo Sie heute stehen.
2. Herausfinden, wo Sie sich in ein paar Wochen und wo in ein paar Monaten gerne sehen würden.
3. Besprechen was getan werden muss, um von hier dorthin zu gelangen und Ihren Wunsch zu Realität werden zu lassen.

Bewerben Sie sich mit folgendem Formular:

Ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen. Ich stimme zu, dass meine Angaben und Daten zur Beantwortung meiner Anfrage elektronisch erhoben und gespeichert werden.
Hinweis: Sie können Ihre Einwilligung jederzeit für die Zukunft per E-Mail an healing@palucki.com widerrufen.